Forum

Vegan Bodybuilding, Vegan Powerlifting, Vegan Strongman uvm.

+++ WICHTIG: Wir sind umgezogen! Dieses Board ist geschlossen. Das neue Vegan Strength Forum findet Ihr hier: http://relaunch.veganstrength.de/forum/index.php

    Rezepte-thread

    Teilen
    avatar
    Nico
    Maschine
    Maschine

    Anzahl der Beiträge : 1101
    Anmeldedatum : 06.07.10
    Alter : 25
    Ort : Köln

    Re: Rezepte-thread

    Beitrag  Nico am Do Okt 28, 2010 7:44 am

    Vegetal schrieb:yooo, wäre cool, wenn ihr mal EURE (google etc alles schon gecheckt, nur sind mir eure erfahrung schon lieber) seitanrezepte postet (das von earth hab ich gelesen, nur eben kein tuch zur hand).
    hab wieder so einen sack gluten da und will was damit anstellen. danke
    Ich hab auch keine ungefärbten Tücher. Sobald ein wenig Hitze drauf kommt hat man die aufgelöst.
    Ich werde dazu einfach Backschläuche die ich zudrehe sodass der Seitan fest bleibt.
    avatar
    Erdnuss
    Fliegengewicht
    Fliegengewicht

    Anzahl der Beiträge : 295
    Anmeldedatum : 11.01.10

    Tempeh Chips

    Beitrag  Erdnuss am Fr Okt 29, 2010 5:20 am

    Tempeh Chips,

    Tempeh in 2-4mm dicke Scheiben scheiben,
    ein Gewürzsalz darüber streuen,
    ab in den vorgeheizten Backofen bei 150°
    Zeitangabe kann ich nicht genau machen,
    so nach gefühl wenn sie "fester" werden.

    Superlecker, kann sogar knusprig werden.
    Zur Erinnerung hier die Nährwerte von Tempeh (100g)
    (von: http://www.tempeh.de/tempeh_2.html)
    "Eiweiß 19,5%
    Fett 7,5%
    Kohlehydrat 9,9%
    Kalzium 142 mg
    Phosphor 240 mg
    Eisen 5,0 mg
    Vit. B1 0,28 mg
    Vit. B2 0,65 mg
    Niacin 2,52 mg
    Vit. B6 830 mcg
    Vit. B12 3,9 mcg

    Der Vitamin B12-Gehalt in 100 g Tempeh deckt damit den Tagesbedarf an diesem Vitamin zu 130%. Für Vegetarier, die auch auf Milchprodukte und Ei verzichten, ist dieser Aspekt besonders interessant." cheers
    [das mit dem B12 kann ich jedoch nicht einschätzen]
    [die Kohlenhydratangaben schwanken übrigens auch zwischen 9,9 und 1,8%]
    avatar
    Nico
    Maschine
    Maschine

    Anzahl der Beiträge : 1101
    Anmeldedatum : 06.07.10
    Alter : 25
    Ort : Köln

    Re: Rezepte-thread

    Beitrag  Nico am Sa Nov 13, 2010 7:23 am

    Erdnuss schrieb:Tempeh Chips,
    Schmecken die nach dem Backen immer noch so eigen?
    Ich hatte einmal Tempeh Zuhause, den Geschmack konnte ich nicht ab und ich Depp hab das Zeug Luftdicht gelagert,hatte also keine Gelegenheit zum marinieren,braten wasauchimmer..



    Mal ein rheinischer Eintopf:

    500g milchsäurefermentiere Schnittbohnen,Saft abgießen
    200g Räuchertofu,gewürfelt.
    etwa 500g Kartoffeln,am besten mehligkochend.

    Kartoffeln mit Gemüsebrühe weich kochen und stampfen.
    Dann Räuchertofu und die grünen Bohnen unterrühren und kochen bis alles warm ist.
    Falls die Bohnen nicht salzig genug sind, kann man nachsalzen. Eine Prise Pfeffer wer mag, eine Prise Kreuzkümmel wer das Flatuspotential reduzieren möchte.
    Ist eine Sache von 20min, reicht für viele Teller, ist verdammt lecker und sättigend.

    Jan
    Fliegengewicht
    Fliegengewicht

    Anzahl der Beiträge : 397
    Anmeldedatum : 28.07.10
    Alter : 38

    Re: Rezepte-thread

    Beitrag  Jan am Mo Nov 15, 2010 10:37 pm

    Spaghetti mit Tofubällchen und Joghurt-Spinat-Sauce

    Das Rezept ist von veganguerilla.de. Bin total begeistert davon.
    Recht leicht zuzubereiten, unglaublich lecker und Top Nährwert.

    Zutaten

    * Spaghetti für 2 Personen
    * Für die Tofu-Bällchen (ergibt etwa 18 kleine Bällchen):
    * 200g Naturtofu
    * 1 kleine Zwiebel
    * Mehl zum einrollen der Bällchen
    * 40g Mehl für die Mischung
    * glatte Petersilie (etwa eine Handvoll)
    * ½ Tl Pfeffer
    * 1 Tl Senf
    * 2 El Tahina (Sesampaste)
    * 1 El dunkle Sojasauce
    * 2 El Öl
    * 1 Prise Salz
    * Für die Sauce:
    * 250g Cocktailtomaten
    * 2 Knoblauchzehen
    * 1 Zwiebel
    * 100g frischer Blattspinat
    * 2 El Tahina
    * 250g Soja-Naturjoghurt
    * 125 ml Soja- oder Reismilch
    * Salz
    * Pfeffer

    Den Tofu klein bröseln. Zwiebel und Petersilie in kleine Stückchen hacken. Dann Tofu, Zwiebel und Petersilie mit den 40g Mehl, Pfeffer, Senf, Tahina, Sojasauce, Öl und Salz vermischen. Auf einem Teller oder Brett etwas Mehl verteilen und die Bällchen darin rollen bis sie vom Mehl bedeckt sind.

    Die Bällchen einige Minuten anbraten bis sie goldbraun sind.

    Die Spaghetti kochen und während dessen die Soße zubereiten: Die Zwiebel und den Knoblauch klein hacken und in eine Pfanne geben bis die Zwiebeln leicht glasig sind. Anschließend die Cocktailtomaten halbieren und zusammen mit dem Spinat hinzu geben. Das ganze bei mittlerer Hitze garen bis der Spinat weicher wird. Dann die Sesampaste, Sojajoghurt, Sojamilch hinzu geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das ganze noch einmal kurz zusammen erhitzen und dann zusammen mit den Spaghetti und Tofubällchen servieren.

    avatar
    Floey
    VSTG-Mitglied
    VSTG-Mitglied

    Anzahl der Beiträge : 5019
    Anmeldedatum : 27.04.09
    Alter : 32

    Re: Rezepte-thread

    Beitrag  Floey am Mo Nov 15, 2010 11:14 pm

    affraid Love

    Und wer kocht mir das jetzt? Mad


    _________________
    I knew that I was going to have to start working outside of the current conservative training laws. If I was going to break records, I'd have to rejoin the outlaws. I didn't have to do anything illegal, just clear my mind of the clutter and take off the "corrective" emergency brake that was holding me back. I'd have to remember who I was before the Internet and a bunch of people who'd never lifted jack told me that squats are bad and the Swiss Ball would set me free.

    - Martin Rooney, "Train Like a Man"
    avatar
    Alex
    VSTG-Mitglied
    VSTG-Mitglied

    Anzahl der Beiträge : 1904
    Anmeldedatum : 30.04.09
    Alter : 107
    Ort : Cardio Hell

    Re: Rezepte-thread

    Beitrag  Alex am Di Nov 16, 2010 5:17 am

    Jan schrieb:Spaghetti mit Tofubällchen und Joghurt-Spinat-Sauce

    Das Rezept ist von veganguerilla.de.
    Die Seite ist echt gut, habe genau das Rezept auch gestern ausprobiert. Werde beim nächsten Mal variieren.

    Floey: selbst ist der Mann! Die Zutaten hatte ich eh alle da und ist recht schnell gemacht. Hau rein!


    _________________
    Life before death.
    Strength before weakness.
    Journey before destination.
    avatar
    Gast
    Gast

    Re: Rezepte-thread

    Beitrag  Gast am Fr Nov 19, 2010 8:54 am

    .


    Zuletzt von Bebenciukas am Sa Dez 11, 2010 9:05 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
    avatar
    vege
    Diskopumper
    Diskopumper

    Anzahl der Beiträge : 94
    Anmeldedatum : 26.10.10
    Ort : Belgrad, Serbien

    Re: Rezepte-thread

    Beitrag  vege am Fr Nov 19, 2010 11:24 am

    Bebenciukas schrieb:Buchweizen, the "Eastern European kind of rice":!
    Ich fahre oft nach Moskau in letzten Jahren, und jedesmal koche ich dort Buchweizen oder Hirse. Das gibt in jedem Geschaeft zu kaufen und es ist unglaublich billig. Besonders mag ich vertige, schon gekochte Buchweizen mit Pilzen, die im Glas verkauft wird. Auch billig. Wenn ich Buchweizen selbst koche, mag ich es mit viel Zwiebeln. Buchweizen hat auch alle essentielen Aminosaeuren in guten Mengen. BUchweizen iste sehr lecker!
    avatar
    gelbetomate
    Erdnussbutter-Gourmet
    Erdnussbutter-Gourmet

    Anzahl der Beiträge : 805
    Anmeldedatum : 09.07.09
    Ort : Graz

    Re: Rezepte-thread

    Beitrag  gelbetomate am Fr Nov 19, 2010 11:57 pm

    [quote="vege"]
    Bebenciukas schrieb: Wenn ich Buchweizen selbst koche, mag ich es mit viel Zwiebeln. Buchweizen hat auch alle essentielen Aminosaeuren in guten Mengen. BUchweizen iste sehr lecker!

    Röstest du die Zwiebeln vorher an, oder gibst du sie ungeröstet zum Dämpfen dazu?

    avatar
    vege
    Diskopumper
    Diskopumper

    Anzahl der Beiträge : 94
    Anmeldedatum : 26.10.10
    Ort : Belgrad, Serbien

    Re: Rezepte-thread

    Beitrag  vege am Sa Nov 20, 2010 12:13 am

    [quote="gelbetomate"]
    vege schrieb:
    Bebenciukas schrieb: Wenn ich Buchweizen selbst koche, mag ich es mit viel Zwiebeln. Buchweizen hat auch alle essentielen Aminosaeuren in guten Mengen. BUchweizen iste sehr lecker!

    Röstest du die Zwiebeln vorher an, oder gibst du sie ungeröstet zum Dämpfen dazu?


    Zuerst roesten, dann Buchweizen dazugeben und 2-Mal viel mehr Wasser angiessen. Zum Kochen bringen und dann auf niedriger Flamme langsam 20 Minuten Kochen. Noch ein bischen Tamari dazu oder Basilukum.... Mmm!
    avatar
    Gast
    Gast

    Re: Rezepte-thread

    Beitrag  Gast am Sa Nov 20, 2010 12:19 am

    Vege mein Freund... Du weisst was gut ist! Very Happy
    avatar
    vege
    Diskopumper
    Diskopumper

    Anzahl der Beiträge : 94
    Anmeldedatum : 26.10.10
    Ort : Belgrad, Serbien

    Re: Rezepte-thread

    Beitrag  vege am Sa Nov 20, 2010 12:28 am

    Bebenciukas schrieb:Vege mein Freund... Du weisst was gut ist! Very Happy
    Very Happy Very Happy Very Happy Ich habe Knoblauch am Ende vegressen!
    avatar
    Lars
    Erdnussbutter-Gourmet
    Erdnussbutter-Gourmet

    Anzahl der Beiträge : 676
    Anmeldedatum : 09.05.09
    Alter : 31
    Ort : Hamburg

    Re: Rezepte-thread

    Beitrag  Lars am So Dez 19, 2010 1:36 am

    Panierte Sojaschnitzel mit Käsefüllung

    Zutaten:

    Für die Schnitzel

    Texturierte Sojaschintzel
    Brühe
    Veganer Käse(Ich nahm Cheezly Mozarella)


    Marinade


    50 ml Rapsöl
    1TL Paprika
    1/2TL Kurkuma
    1 Stängel Thymian
    1 Knoblauchzehe
    1EL Sojasauce

    (Rezept für Marinade hier geklaut: http://www.kochen.veganblog.de/ )

    Panade


    Vollkornmehl
    Salz
    Wasser
    Paniermehl

    Zubereitung

    Als erstes die Sojaschnitzel 15-20 Minuten in starker Brühe kochen.
    Danach kalt werden lassen und ausdrücken.

    Für die Marinade alle Zutaten pürieren und über die Schnitzel gießen.
    Marinade vorsichtig ein wenig in die Schnitzel einmassieren.

    In die Schnitzel seitlich eine Tasche einschneiden und in Scheiben geschnittenden
    Käse einfüllen.

    Für die Panade, alle Zutaten vermischen bis ein dickflüssiger Teig entsteht.
    Schnitzel in dem Teig wenden und durch das Paniermehl ziehen.

    Zu guter letzt die Schnitzel in die vorgeheizte Pfanne legen und goldbraun
    von beiden Seiten anbraten.
    avatar
    Skittles
    Foren-Clown
    Foren-Clown

    Anzahl der Beiträge : 2117
    Anmeldedatum : 18.12.10

    Re: Rezepte-thread

    Beitrag  Skittles am So Dez 19, 2010 1:47 am

    Top, danke fürs posten Lars! cheers

    Ohne Scheiß, ich steh auf Paniertes!
    avatar
    Lars
    Erdnussbutter-Gourmet
    Erdnussbutter-Gourmet

    Anzahl der Beiträge : 676
    Anmeldedatum : 09.05.09
    Alter : 31
    Ort : Hamburg

    Re: Rezepte-thread

    Beitrag  Lars am So Dez 19, 2010 1:52 am

    Bebenciukas schrieb:Top, danke fürs posten Lars! cheers

    Ohne Scheiß, ich steh auf Paniertes!

    Null Problemo Wink

    Jan
    Fliegengewicht
    Fliegengewicht

    Anzahl der Beiträge : 397
    Anmeldedatum : 28.07.10
    Alter : 38

    Re: Rezepte-thread

    Beitrag  Jan am So Dez 19, 2010 7:28 am

    Energiekugeln

    Heute zum ersten Mal gemacht und total überzeugt davon.

    50g Haferflocken
    2 EL Erdnussbutter
    2 TL Kakaopulver
    2 TL Rohrohrzucker
    4 EL Sojamilch
    2 EL Rosinen oder Datteln
    3 EL Kokosraspeln

    1. Haferflocken, Erdnussbutter, Kakaopulver, Zucker und Sojamilch in eine Schüssel geben.

    2. Die Rosinen oder Datteln pürieren oder kleinhacken und dazugeben.

    3. Alles gut umrühren, dann etwa Teelöffel große Portionen mit den Händen zu Kugeln formen.

    4. Die Kokosraspeln auf einen kleinen Teller geben und die Kugeln darin rollen. Dann zwischen den Händen die Raspeln andrücken. Fertig!

    Rezept ist aus diesem Buch:


    Rezept ist nur für sehr wenige Kugeln. habe einfach von allem die vierfache Menge genommen. Allerdings würde ich nächstes Mal weniger oder garkeinen Zucker und etwas weniger Erdnussbutter nehmen. Sind ein klein wenig zu süß für meinen Geschmack. Und mein Pürierstab hat schwer mit den Rosinen zu kämpfen gehabt...
    avatar
    Rami
    Fliegengewicht
    Fliegengewicht

    Anzahl der Beiträge : 411
    Anmeldedatum : 22.12.10
    Alter : 55
    Ort : Demmin

    Re: Rezepte-thread

    Beitrag  Rami am So Dez 26, 2010 6:38 am

    Klasse Rezepte!

    Euch hätte ich gerne alle in meiner Küche. Applaus

    purified
    VSTG-Mitglied
    VSTG-Mitglied

    Anzahl der Beiträge : 723
    Anmeldedatum : 30.06.10
    Alter : 33

    Re: Rezepte-thread

    Beitrag  purified am Di März 15, 2011 9:21 pm

    Schlemmer-Filet 1 bei dem Rezept ist die Kruste echt gut, das untendrunter eher so...naja xD
    200g Tofu ausdrücken, in ca. 0,5cm dicker Schieben schneiden und in
    Saft von 1 Zitrone mindestens 30 min marinieren, dabei mehrmals wenden.
    Eine Auflaufform mit Olivenöl auspinseln. Die Tofuscheiben beidseitig großzügig mit
    Salz, Pfeffer und Hefeflocken würzen und in die Form legen. Nun bereitet man
    eine Kräuterkrustenmasse aus folgenden Zutaten her (kneten), und verteilt diese
    gleichmäßig auf den Tofu:
    1/2 Päckchen gemischte
    TK-Kräuter
    je 1 TL getr.Thymian und
    Oregano
    ca. 2 EL Alsan
    2 Scheiben Toastbrot
    1 kleine gewürfelte Zwiebel
    Salz & Pfeffer

    Den "Schlemmertofu" in den auf 220°C vorgeheizten Backofen (mit-
    tlere Schiene, Ober-Unterhitze) schieben und ca. 30 Minuten
    backen (bis die Kruste schön braun, knusprig und der Tofu an den
    Rändern leicht braun ist).


    Schlemmer-Filet 2 Noch nicht ausprobiert! Aber die Grundlage hört ich besser an als bei Rezept 1. Am Besten man kombiniert beide!
    wie gesagt keine genauen mengenangaben, müsst ihr schon selbst herumprobieren:

    was man brauch:
    fürs filet:
    algen ( hab sushi algen genommen die stark nach "meer" schmecken)
    einen weichen tofu
    halben raucher tofu
    glutenpulver aka weizenkleber
    kräuter oder vielleicht eine fisch gewürzmischung...


    für die kruste:
    soyola
    paniermehl
    ungezuckerte cornflakes oder chips naturell
    kräuter (kommt halt drauf an wie es schmecken soll hatte petersilie, dill und so eine 8 kräuter tiefkühlmischung von iglo drin)


    zu erst einmal glutenpulver in eine schüssel geben und schonmal mit salz, pfeffer und ein wenig gemüsebrühe würzen... kräuter kann man auchs chon ein wenig dazu geben... algen kleinhacken und auch reinhauen...
    hatte ziemlich vieldrin da ichs schön fischig wollte... dann die beiden tofus reinbröseln und das ganze mit wasser aufgiesen und verkneten.. wenn die konsistenz zu ledrig ist mehr wasser zu wenn es zu matschig ist mehr glutenpulver... bei mir war es so das halt das glutenzeugs den tofukram so gebunden hat das es schon die konsistenz von fisch gut getroffen hat...
    wenn die konsistenz ok ist kann man den teig gut formen und in eine eingefettete auflaufform reingeben.

    viel soyola ein paar minuten in einer schüssel bei zimmertemperatur stehen lassen und danach mit paniermehl, zerbröselten chips/cornflakes verühren, mit salz, pfeffer und gemüse brühe würzen und kräuter hinzugeben...
    die bröselpampe dann auf das filet streichen und ab in den backofen.


    wenn der belag dann schön goldbraun ist rausnehmen und mit salzkartoffeln und nem glas soyamilch genießen Smile
    avatar
    Nico
    Maschine
    Maschine

    Anzahl der Beiträge : 1101
    Anmeldedatum : 06.07.10
    Alter : 25
    Ort : Köln

    Re: Rezepte-thread

    Beitrag  Nico am Fr Apr 01, 2011 8:56 am

    5min Mahlzeit:

    Zutaten:
    Schältomaten aus der Dose
    Dose Kichererbsen
    Knoblauch,Zwiebeln und Chili nach Bedarf
    etwas Fett(Olivenöl,raffiniertes Kokosfett)
    milde Currypaste,rot

    Knoblauch und Zwiebeln mit Fett anschwitzen, Tomaten und Chilis rein
    3min erhitzen,dann kommen die Kichererbsen und 2 EL Currypaste rein.
    Kichererbsen erwärmen und fertig.

    Hat jetzt nicht so sagenhaft viel Eiweiß, aber ist schnell verputzt und schmeckt gut.
    avatar
    Rami
    Fliegengewicht
    Fliegengewicht

    Anzahl der Beiträge : 411
    Anmeldedatum : 22.12.10
    Alter : 55
    Ort : Demmin

    Re: Rezepte-thread

    Beitrag  Rami am Do Apr 21, 2011 10:11 am

    Nico schrieb:5min Mahlzeit:

    Zutaten:
    Schältomaten aus der Dose
    Dose Kichererbsen
    Knoblauch,Zwiebeln und Chili nach Bedarf
    etwas Fett(Olivenöl,raffiniertes Kokosfett)
    milde Currypaste,rot

    Knoblauch und Zwiebeln mit Fett anschwitzen, Tomaten und Chilis rein
    3min erhitzen,dann kommen die Kichererbsen und 2 EL Currypaste rein.
    Kichererbsen erwärmen und fertig.

    Hat jetzt nicht so sagenhaft viel Eiweiß, aber ist schnell verputzt und schmeckt gut.

    Das wird am Samstag meine Tochter für die nicht-vegane Familie ausprobieren. Mittlerweile müssen sie immer öfter vegan essen. Und es ist erstaunlich, wie sie mittlerweile mitbekommen, dass das alles auch noch schmeckt. Applaus
    avatar
    Nico
    Maschine
    Maschine

    Anzahl der Beiträge : 1101
    Anmeldedatum : 06.07.10
    Alter : 25
    Ort : Köln

    Re: Rezepte-thread

    Beitrag  Nico am Do Apr 21, 2011 8:55 pm

    Ah freut mich,dass jemand das Rezept probiert.
    avatar
    Rami
    Fliegengewicht
    Fliegengewicht

    Anzahl der Beiträge : 411
    Anmeldedatum : 22.12.10
    Alter : 55
    Ort : Demmin

    Re: Rezepte-thread

    Beitrag  Rami am Sa Apr 23, 2011 3:48 am

    Nico schrieb:Ah freut mich,dass jemand das Rezept probiert.

    Und es hat allen geschmeckt! cheers
    avatar
    Rami
    Fliegengewicht
    Fliegengewicht

    Anzahl der Beiträge : 411
    Anmeldedatum : 22.12.10
    Alter : 55
    Ort : Demmin

    Re: Rezepte-thread

    Beitrag  Rami am So Mai 08, 2011 8:27 am

    Mal was anderes. Geklaut bei Rohrezepte.de http://www.rohkost-rezepte.de/schokoladen-torte/

    Schokoladentorte:

    Für den Boden:
    100g Datteln
    ca. 500g Nüsse z.B. Paranüsse, Haselnüsse und Wallnüsse

    Für die Füllung:
    4 Bananen
    200g Paranüsse
    100 g Agavendicksaft

    Für die Glasur:
    1 - 2 reife Avocados
    150g rohe Kakaobohnen/Kakaopulver
    100 g Agavendicksaft
    Erdbeeren oder anderes Obst zum garnieren

    Zubereitung:
    Dieser Kuchen schmeckt einfach nur fabelhaft, und das ganz ohne backen, Mehl, Zucker, Milch usw. Als erstes sollte man sich um den Boden kümmern, dazu einfach die Nüsse klein mixen, Datteln sehr fein zerkleinern, mit den Händen zu einem Teig kneten. Er sollte fest sein und beim formen nicht bröckeln, ansonsten einfach etwas Agavendicksaft hinzufügen. Das ganze nun in Form bringen, je nachdem wie groß der Kuchen werden soll, da muss man experimentieren, es macht sich sehr gut in einer Kuchenform, Backpapier sollte man unbedingt darunter legen (das ist wichtig). Das ganze muss nun ein paar Stunden in den Kühlschrank damit der Boden schön fest wird.

    Die Füllung: Bananen mit dem Mixer zu Creme verarbeiten, den Agavendicksaft hinzugeben und Paranüsse fein zerkleinern und unterrühren. Das ganze sollte nicht zu flüssig sein sondern schön fest und Pudding-artig (noch fester ist besser), einfach mehr Paranüsse nehmen wenn es zu flüssig ist. Wenn der Boden lang genug im Kühlschrank war, die Bananencreme darauf verteilen und wieder kühl stellen. Man kann auch in die Füllung Obst (z.B. Kiwis) beimischen. Der Agavensirup sorgt dafür das die Füllung im Kühlschrank relativ fest wird.

    Für die Schokoladenschicht: Die Avocado die sehr reif sein muss mit dem Mixer zu einer Creme verarbeiten, Kakaobohnen mahlen und hinzugeben dann mit Agavensirup (nicht zu viel, da es sonst zu süß wird) süßen, eventuell mit Wasser verdünnen (ist nötig). Wenn die Füllung einigermaßen fest ist kann man die Schoko Creme auftragen. Dann das ganze mit Früchten wie man will garnieren oder auch so genießen. Diese Torte ist einfach sowas von lecker und sowas von Nährstoffreich!

    Die Hälfte war heute recht schnell weggeputzt.

    avatar
    Skittles
    Foren-Clown
    Foren-Clown

    Anzahl der Beiträge : 2117
    Anmeldedatum : 18.12.10

    Re: Rezepte-thread

    Beitrag  Skittles am Mo Mai 09, 2011 3:50 am

    Schönes Rezept, ich hab mal einen ähnlichen Kuchen gemacht und bei einem Boden aus Nüssen ist das schlechte Gewissen auch gar nicht sooo groß. Sieht aber auch Klasse aus! Daumen hoch!
    avatar
    Rami
    Fliegengewicht
    Fliegengewicht

    Anzahl der Beiträge : 411
    Anmeldedatum : 22.12.10
    Alter : 55
    Ort : Demmin

    Re: Rezepte-thread

    Beitrag  Rami am Mo Mai 09, 2011 4:08 am

    Bebenciukas schrieb:Schönes Rezept, ich hab mal einen ähnlichen Kuchen gemacht und bei einem Boden aus Nüssen ist das schlechte Gewissen auch gar nicht sooo groß. Sieht aber auch Klasse aus! Daumen hoch!

    Schmeckt auch super. Aber, in der nächsten Zeit gibt es das bei mir nicht mehr. So ein Stück stopft dermaßen, dass man stundenlang daran zu knaubeln hat. Shocked

    Gesponserte Inhalte

    Re: Rezepte-thread

    Beitrag  Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: So Jan 21, 2018 5:27 am