Forum

Vegan Bodybuilding, Vegan Powerlifting, Vegan Strongman uvm.

+++ WICHTIG: Wir sind umgezogen! Dieses Board ist geschlossen. Das neue Vegan Strength Forum findet Ihr hier: http://relaunch.veganstrength.de/forum/index.php

    Leichte und schwere Tage sinnvoll einbauen

    Teilen
    avatar
    FräuleinC
    Fliegengewicht
    Fliegengewicht

    Anzahl der Beiträge : 138
    Anmeldedatum : 10.02.15
    Ort : Hannover

    Leichte und schwere Tage sinnvoll einbauen

    Beitrag  FräuleinC am Mo Okt 12, 2015 7:00 am

    Hallo!

    Im Moment trainiere ich nahezu nach dem 2er Split (UK/OK), der hier vorgeschlagen wurde.
    Generell gefällt mir eine UK/OK-Aufteilung ganz gut, aber ich merke, dass ich damit irgendwie an meine Grenzen komme. Damit meine ich nicht von der Kraft her (die ich mit Deloads ganz gut steigern kann), sondern irgendwie fehlt mir manchmal die Motivation und es fühlt sich einfach nicht richtig an.
    Da ich eigentlich sehr gerne zum Training gehe, würde ich es gern versuchen, direkt ins Training leichte und schwere Tage einzubauen, gern mehr mit dem eigenen Körpergewicht arbeiten.

    Ich stelle mir etwas wie UK1 schwer, OK1 leicht, UK2 leicht, OK2 schwer vor. Nur ist das überhaupt sinnvoll?
    Irgendwie weiß ich nicht so recht wonach ich suchen soll, hat da irgendjemand eine Hilfe?

    Vielen Dank Smile
    avatar
    NazgShakh
    Maschine
    Maschine

    Anzahl der Beiträge : 1754
    Anmeldedatum : 17.09.13
    Ort : Nordhessen

    Re: Leichte und schwere Tage sinnvoll einbauen

    Beitrag  NazgShakh am Mo Okt 12, 2015 8:01 am

    Was willst du denn damit erreichen? Geht es einfach darum, mehr Spaß am Training zu haben? Geht es um Training des Trainings willens oder darum, Kalorien zu verbrennen?
    avatar
    FräuleinC
    Fliegengewicht
    Fliegengewicht

    Anzahl der Beiträge : 138
    Anmeldedatum : 10.02.15
    Ort : Hannover

    Re: Leichte und schwere Tage sinnvoll einbauen

    Beitrag  FräuleinC am Mo Okt 12, 2015 9:38 am

    Du hast es genannt, mir ist es einfach wichtig mehr Spaß am Training zu haben und vor allem irgendwie lieber hinzugehen. Um Kalorien geht es mir nicht.
    Ich suche einfach nach einer Variante, die nicht nur schwere Einheiten beinhaltet, aber trotzdem auch noch sinnvoll ist.

    Gerade habe ich mir mal Gedanken dazu gemacht und überlege, ob es nicht vielleicht sinnvoll wäre, wenn man die Einheiten variiert (z.B. Woche 1 Kreuzheben schwer, dafür noch eine leichte Beinübung dazu und in Woche 2 dann umgekehrt). Da ich auf diesem Gebiet nur eben nicht die vollste Erfahrung habe, vertraue ich da auf Eure Ratschläge.

    Für mich ist es nur definitiv wichtig, dass ich einen Plan habe, den ich quasi "abarbeiten" kann und nicht wie Kraut und Rüben vor mich hintrainiere.
    avatar
    Oakheart
    Fliegengewicht
    Fliegengewicht

    Anzahl der Beiträge : 106
    Anmeldedatum : 28.05.15
    Alter : 28
    Ort : Hildesheim

    Re: Leichte und schwere Tage sinnvoll einbauen

    Beitrag  Oakheart am Mo Okt 12, 2015 10:13 pm

    Sehen deine jeweiligen Einheiten denn gleich aus, oder hast du zB in OK1 und OK2 verschiedene Übungen?
    Eine Variante, die mir öfter begegnet ist, wäre, nicht die komplette Einheit schwer oder leicht zu machen, sondern jeweils bestimmte Übungen innerhalb der Einheit.
    Ein Beispiel dafür ware, wenn du in einer TE Bankdrücken und Kreuzheben hast, in der ersten Einheit schweres Bankdrücken und leichtes Kreuzheben zu machen, in der zweiten entsprechend umgekehrt.
    Oder du schaust dir einfach mal andere Übungen an. Ich schmeiß auch öfter mal irgendwas aus meinem Plan, weil ich merke, dass ich darauf generell keine Lust habe. Dann tausch ichs gegen eine besserre Übung aus.
    Sehr viel Motivation kommt natürlich auch aus dem Progress. Beiß dich durch, mit der Zeit kommt das. Wenn ich dran denke, wie ungerne ich früheer Kreuzheben gemacht habe Mad Inzwischen meine liebste und stärkste Übung Very Happy
    avatar
    FräuleinC
    Fliegengewicht
    Fliegengewicht

    Anzahl der Beiträge : 138
    Anmeldedatum : 10.02.15
    Ort : Hannover

    Re: Leichte und schwere Tage sinnvoll einbauen

    Beitrag  FräuleinC am Di Okt 13, 2015 12:32 am

    So etwas in der Art schwebt mir auch vor. Eigentlich plane ich keine zwei gleichen Einheiten zu machen, damit einfach noch ein wenig Abwechslung bleibt.
    Trotzdem habe ich dann natürlich auch ein bisschen Angst, dass ich "zu wenig" mache. Im Gegensatz dazu, will ich nicht für jede Einheit mindestens zwei Stunden brauchen müssen, weil mir das viermal pro Woche einfach zu viel ist. Zumindest kann ich dann zeitlich gesehen nicht mehr genug Cardio einbringen, was ich eigentlich auch machen will.

    Hach, alles etwas kompliziert. Hat jemand vielleicht Vorschläge für einen brauchbaren Plan?
    avatar
    Oakheart
    Fliegengewicht
    Fliegengewicht

    Anzahl der Beiträge : 106
    Anmeldedatum : 28.05.15
    Alter : 28
    Ort : Hildesheim

    Re: Leichte und schwere Tage sinnvoll einbauen

    Beitrag  Oakheart am Di Okt 13, 2015 4:15 am

    Unter den Umständen würde ich wohl vom Split weggehen und wieder GK trainieren, da sich das ganze dann zwecks Frequenz einfacher gestaltet.
    Ansonsten für den Split etwa "gleichwertige" Übungen auswählen und die schwere Variante bei der geeigneteren Übung nehmen. Beispielsweise Rack Pulls und Good Mornings im Wechsel, da würde ich Rack Pulls schwer und Good Mornings leicht machen.
    Wie groß ist denn dein Zeitfenster fürs Training?
    avatar
    FräuleinC
    Fliegengewicht
    Fliegengewicht

    Anzahl der Beiträge : 138
    Anmeldedatum : 10.02.15
    Ort : Hannover

    Re: Leichte und schwere Tage sinnvoll einbauen

    Beitrag  FräuleinC am Di Okt 13, 2015 7:18 am

    Mit 1-1,5h viermal die Woche bin ich ganz glücklich. Ich schau einfach mal, was sich da noch machen lässt.

    Gesponserte Inhalte

    Re: Leichte und schwere Tage sinnvoll einbauen

    Beitrag  Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mo Jan 22, 2018 12:52 pm