Forum

Vegan Bodybuilding, Vegan Powerlifting, Vegan Strongman uvm.

+++ WICHTIG: Wir sind umgezogen! Dieses Board ist geschlossen. Das neue Vegan Strength Forum findet Ihr hier: http://relaunch.veganstrength.de/forum/index.php

    Kurkuma gegen Curcumin?!

    Teilen
    avatar
    human vegetable
    Maschine
    Maschine

    Anzahl der Beiträge : 1944
    Anmeldedatum : 17.10.10
    Ort : bei Trier

    Kurkuma gegen Curcumin?!

    Beitrag  human vegetable am Do Aug 20, 2015 5:47 pm

    Die meisten Studien über die positiven Gesundheitsaspekte des Gewürzes Kurkuma verwenden lediglich ein Extrakt "des" Wirkstoffes Curcumin, da sich dieses gut standardisieren lässt, und alle gemachten Beobachtungen so klar auf eine einzelne Wirksubstanz zurückzuführen sind, was eine gute Ausgangsbasis für "pharmaindustrielle Veredelung" darstellt.

    Da Kurkuma nur 1-2% Curcumin enthält, bei Verzehr davon nur sehr wenig ins Blut aufgenommen wird, und diese ohnehin schon verschwindend geringe Menge rasend schnell von der Leber verstoffwechselt wird, gilt das Gewürz Kurkuma als ungeeignet, um die vollen therapeutischen Wirkungen des Curcumin zu nutzen. Um dies abzustellen, bedient man sich mehrerer "Tricks", um die Blutkonzentration von Curcumin zu erhöhen (siehe hier: http://veganstrength.users-board.com/t4856-bioverfugbarkeit-von-curcumin-um-faktor-100-steigern).

    Nach weiterer Recherche kommt in mir der Verdacht auf, dass diese Grundannahme falsch ist, und die daraus resultierenden Maßnahmen evtl. sogar kontraproduktiv.

    Mehrere Belege:

    1) In dieser Studie haben schon 0,3g Kurkuma/Tag eine deutliche Auswirkung auf Entzündungsparameter:

    Dies ist eine sehr geringe Dosierung - empfohlen werden allgemein 3-9 g/Tag. Zudem treten die positiven antientzündlichen Effekte nur ein, wenn das Kurkuma nicht erhitzt wurde. Erhitztes Kurkuma (ebenfalls in geringer Dosierung) scheint dagegen besser vor Genmutationen zu schützen:


    2) Dieser Artikel bezieht sich auf einen Tierversuch mit Mäusen, in dem die Gabe von Kurkumaextrakt (mit allen enthaltenen Stoffen) das Immunsystem besser unterstützt als die Gabe von reinem Curcumin: http://www.life-enhancement.com/magazine/article/2403-comparison-of-efficacy-of-turmeric-and-curcumin-in-immunological-measures-and-gene-regulation
    Dies wird auf eine synergistische Wirkung des Curcumins mit weiteren Inhaltsstoffen des Kurkumagewürzes zurückgeführt.

    3) Bei einem weiteren Tierversuch mit Ratten führt die Kombination von Curcumin und Piperin zu einer Neutralisierung der positiven Auswirkungen, wenn Curcumin allein gegeben wird: http://journals.plos.org/plosone/article?id=10.1371/journal.pone.0113993#s4
    Die Forscher erklären das so, dass die von der Leber aus Curcumin erzeugten Stoffwechselprodukte die eigentlichen Wohltäter sind, und dass deren Entstehung durch die Präsenz von Piperin verhindert wird.

    Bottom Line: Mein vorheriger Fetisch mit der Maximierung der Bioverfügbarkeit war wohl ein Holzweg - Kurkuma pur (oder evtl. noch erhitzt und/oder mit Fett) reicht völlig aus.
    avatar
    human vegetable
    Maschine
    Maschine

    Anzahl der Beiträge : 1944
    Anmeldedatum : 17.10.10
    Ort : bei Trier

    Re: Kurkuma gegen Curcumin?!

    Beitrag  human vegetable am So Aug 23, 2015 5:43 pm

    Der Vollständigkeit halber noch eine weitere Möglichkeit, die Aufnahme von Curcumin zu verbessern (wenn auch schlechter belegt): Kombination mit Ingwer.

    Nach der folgenden Empfehlung wäre dazu eine Dosierung von grob 1-3 g pro Mahlzeit notwendig - das ist realistisch.

    Ginger (Z. officinale) has a powerful effect on GIT mucous membrane. It regulates the intestinal function to facilitate absorption. Ginger is used in the range of 10-30 mg/kg body weight as bioenhancer.
    Quelle: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3634921/

    Angeblich wird die Curcumin-Aufnahme durch Ingwer um mehr als das Achtfache gesteigert. Allerdings kommt diese Zahl von einem indischen Unternehmen, das ein entsprechendes Produkt herstellt, und ist daher mit Vorsicht zu genießen.

    The relatively less bioavailability of Curcumin has been a major reason for Curcumin to be not yet approved as a therapeutic agent. Synthite has developed a natural extract blend containing Curcumin, ginger and vanilla as a free flowing powder which has an increased bioavailability of about 8.5 times than normal Curcumin. Ginger has helped in improving the bioavailability of Curcumin while the natural vanilla extract has helped in improving the flavour.
    Quelle: http://www.fnbnews.com/article/detnews.asp?articleid=28505&sectionid=32

    Da der Abbau von Curcumin durch Ingwer scheinbar nicht beeinträchtigt wird, sollten die oben gemachten Vorbehalte gegen Piperin hier keine Rolle spielen. Im Gegenteil, auch Ingwer werden viele gesundheitliche Vorteile zugeschriben und selbst wenn es die Curcumin-Aufnahme nicht im erhofften Ausmaß steigert, macht ein regelmäßiger Verzehr Sinn. Siehe dazu z. B.: http://veganstrength.users-board.com/t4852-golden-bullet-ginger
    avatar
    André88
    Fliegengewicht
    Fliegengewicht

    Anzahl der Beiträge : 109
    Anmeldedatum : 12.07.13
    Ort : Sachsen-Anhalt

    Re: Kurkuma gegen Curcumin?!

    Beitrag  André88 am Mi Aug 26, 2015 10:52 pm

    Da machen die Inder ja alles richtig, zumindest bis jetzt Laughing. Richtig gute Beiträge vielen Dank dafür, sehr interessant. Daumen hoch!
    avatar
    human vegetable
    Maschine
    Maschine

    Anzahl der Beiträge : 1944
    Anmeldedatum : 17.10.10
    Ort : bei Trier

    Re: Kurkuma gegen Curcumin?!

    Beitrag  human vegetable am Do Aug 27, 2015 3:21 am

    André, vielen Dank für das Lob!

    Aber nach dieser Info machen es die Inder eben nicht komplett richtig - in Curry ist neben Kurkuma auch Pfeffer drin, der sich nach obenstehenden Belegen ja nicht unbedingt positiv auf die Wirksamkeit auswirkt.

    Andererseits halte ich prinzipiell schon viel von traditionellem Heilwissen - wenn es sich über Jahrtausende behaupten konnte, ist die Wahrscheinlichkeit dass was dran ist schon gegeben.

    Da ich schwarzen Pfeffer ohnehin nicht sonderlich gut vertrage werde ich ihn weglassen, als generelle Empfehlung taugt das aber nicht. Vielleicht wäre "mal so - mal so" die beste Art damit umzugehen.

    Gesponserte Inhalte

    Re: Kurkuma gegen Curcumin?!

    Beitrag  Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do Apr 19, 2018 2:07 pm