Forum

Vegan Bodybuilding, Vegan Powerlifting, Vegan Strongman uvm.

+++ WICHTIG: Wir sind umgezogen! Dieses Board ist geschlossen. Das neue Vegan Strength Forum findet Ihr hier: http://relaunch.veganstrength.de/forum/index.php

    LegPress-Technik

    Austausch
    avatar
    illith
    Erdnussbutter-Gourmet
    Erdnussbutter-Gourmet

    Anzahl der Beiträge : 955
    Anmeldedatum : 09.04.13
    Ort : Nds.

    LegPress-Technik

    Beitrag  illith am Mo Jul 06, 2015 12:47 am

    bisher war ich immer nur auf der beinpresse, wo man sich selbst auf diesem schlitten/sitz von den füßen wegdrückt - jetzt hab ich mir die zeigen lassen, wo man wiederum die füße von sich weg drückt.
    fühlt sich auch nicht ideal-komfortabel an, weil ich mich am tiefsten punkt der bewegung so eingequetscht fühl (oberschenkel gegen oberkörper), aber immer noch besser als bei der anderen beinpresse, wo ich irgendwie nur nen reduzierten bewegungsumfang hab, weil andernfalls die gewichte auf dem zugturm bei jeder wdh auf die unteren gewichte knallen.
    mir ist aber noch nicht ganz schlüssig, wie die optimale technik hierfür ist. wie breit die füße und zehen nach außen oder geradeaus? so einrichten, dass die knie nicht weiter vorgehen als die zehen?
    ich mach die lehne so weit es geht nach hinten, weil --> ROM.
    ich hab jetzt festgestellt, wenn ich mich auf eine bestimmte art im sitz platziere (quasi mit dem hintern ganz unten/hinten), ich nen besseren ROM hinbekomme - aber dabei löst sich am untersten punkt der bewegung mein hintern etwas vom sitz (und 'rollt' ein bisschen nach oben - wie bei nem reverse crunch, nur nicht so weit^^ - kann mir noch wer folgen? xD )
    haltet ihr das für kritisch oder ist das iO? (meine lendenwirbelsäule ist ein heikles ding)
    bei der ausführung auf die art merk ich bisher keine schmerzen - aber wer weiß, ob es trotzdem kritisch ist?
    avatar
    Ottomane
    Gigant
    Gigant

    Anzahl der Beiträge : 4529
    Anmeldedatum : 11.11.12
    Alter : 31
    Ort : Bei Hamburg

    Re: LegPress-Technik

    Beitrag  Ottomane am Mo Jul 06, 2015 1:26 am

    Das ist kritisch.
    Das ist analog zum Einrollen der Wirbelsäule bei den Kniebeugen, nur dass man bei der Beinpresse auch noch "gequetscht" wird.
    Die Scherkraft auf die Bandscheiben erreicht beim Einrollen seinen Maximalwert, sobald du das Gewicht wieder wegdrückst. Dann kommt noch ungleichmäßig verteilt Last hinzu, die über die Bandscheibe "wandert", während das Einrollen am unteren Rücken wieder umgekehrt wird, wenn du das Gewicht nach oben drückst.

    avatar
    human vegetable
    Maschine
    Maschine

    Anzahl der Beiträge : 1944
    Anmeldedatum : 17.10.10
    Ort : bei Trier

    Re: LegPress-Technik

    Beitrag  human vegetable am Mo Jul 06, 2015 3:02 am

    +1, better safe than sorry. Das bisschen ROM macht den Kohl ohnehin nicht fett, würde mir nicht als Ziel setzen die von der Maschine her mögliche ROM maximal auszureizen.

    Wie weit/eng bzw. wie weit nach vorne/hinten du die Füße platzierst verschiebt eventuell den Fokus zwischen Po- und Oberschenkelmuskulatur, bzw. zwischen innerem/äußerem Anteil der Kniestrecker. Da dies sowohl von der Bauweise der Maschine als auch von deinem individuellen Körperbau abhängig ist, hilft da aber nur Ausprobieren und Brennen/Muskelkater beobachten.
    avatar
    Philipp
    VSTG-Mitglied
    VSTG-Mitglied

    Anzahl der Beiträge : 5043
    Anmeldedatum : 05.05.09
    Alter : 30

    Re: LegPress-Technik

    Beitrag  Philipp am Mo Jul 06, 2015 4:48 am

    Zumal die verloerene ROM nicht zwangsweise eine schlechte Sache ist. Ein passendes Video dazu:



    Gesponserte Inhalte

    Re: LegPress-Technik

    Beitrag  Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do Aug 17, 2017 6:34 am