Forum

Vegan Bodybuilding, Vegan Powerlifting, Vegan Strongman uvm.

+++ WICHTIG: Wir sind umgezogen! Dieses Board ist geschlossen. Das neue Vegan Strength Forum findet Ihr hier: http://relaunch.veganstrength.de/forum/index.php

    vegan fett weg - aber wie?

    Austausch

    Chiligirl1
    Gräte
    Gräte

    Anzahl der Beiträge : 12
    Anmeldedatum : 21.12.14

    vegan fett weg - aber wie?

    Beitrag  Chiligirl1 am Di Jan 27, 2015 4:39 pm

    Sooo mein erster Frühling als veganerin naht *g*
    Ich fange immer so Ende Jänner an dem Winterspick den gar aus zu machen ^^ die letzten Jahre immer Low Carb mit jede Menge Fleisch und Eier. Aber das ist ja jetzt nicht mehr (zum Glück)

    Ich muss echt sagen, seit ich nicht mehr Low Carb mache und vegan esse geht es mir viel besser, hab zwar zugelegt aber erstaunlicher Weise waren es nur +4cm bei +8kg Smile
    Das find ich nicht mal so schlimm. 4cm Speck sollten sich bis Anfang Mai locker weg kriegen lassen - es könnten gern auch -6cm werden :-P

    Mein momentaner Tagesablauf + Ernährung sieht so aus:

    14:00/14:30 Aufstehen - "Frühstück" ca 70-100g Quinoa mit Gemüse und ca 200g Tofu, ab und zu Süsskartoffel oder Amaranth statt Quinoa.

    15:30 - 17-30 Sport (Mo,Di,Do,Fr,Sa) nach Sport eine vegane Fruchtschnitte (also so trockenobst) ca 70g

    18:00-6:00 Arbeit :
    während dessen ca 22:00 ein leichtes veganes Gericht (wird Muttern befohlen zu kochen und abgeholt xD) besteht aber großteils aus Gemüse/Tofu

    2:30uhr Banane/Apfel/ 500g Soja Jogurt Natur mit 70g Studentenfutter, 45g Chashew Nüsse mit Chilli

    6:30 2x veg. Knäckebrot mit Humus.

    Und dann wieder schlafen und von vorn.

    Training immer ~ 2 Stunden. Mo: Lat+Bizeps / Ausdauer 30min Di: Schultern+Nacken /Ausdauer 30min Mi:frei Do: Brust+Trizeps Fr: Beine Sa: Arsch + Ausdauer 30min

    Soooo jetzt meine Frage: was kann ich verbessern um schneller Körperfett zu verlieren? Mehr Ausdauer? Ein Freund meinte ich sollte nicht mehr als 3 mal die Woche Ausdauer machen um nicht wieder abzubauen (Muskulatur).
    Oder weniger Kohlenhydrate? Aber wodurch ersetzen?
    Fühl mich grad ganz wohl mit viel KH Doofes Grinsen durch das Jahrelange LowCarb finde ich würde mein Körper schon etwas geschädigt -.-

    Bin für jeden Tipp dankbar Smile

    Gast
    Gast

    Re: vegan fett weg - aber wie?

    Beitrag  Gast am Di Jan 27, 2015 7:11 pm

    Also so wie du es beschrieben hast müsstest du eigentlich eh schon abnehmen,...

    Vielleicht könntest du noch die Nüsse weglassen, Eiweiß bekommst du durch den Tofu eh schon recht viel. Und vielleicht statt Humus einen Gemüseaufstrich,... Aber ich kann mir nur schwer vorstellen dass du mit dieser Ernährungsweise und dazu dem Sport 8kg zugelegt hast,... Wie schwer und wie groß bist du denn?

    Gast
    Gast

    Re: vegan fett weg - aber wie?

    Beitrag  Gast am Di Jan 27, 2015 7:15 pm

    Achso, vielleicht versteh ich Ausdauer falsch. Was machst du denn da? Wenns "nur" gemütlich gehen is kann ich dein Problem verstehen, aber wenns laufen oder so wäre würdest du dadurch schon einiges verbrennen. Ginge es sich denn zeitlich aus nicht nur 30min Ausdauer sondern 1 Stunde oder zumindest 45 Min zu machen?

    Chiligirl1
    Gräte
    Gräte

    Anzahl der Beiträge : 12
    Anmeldedatum : 21.12.14

    Re: vegan fett weg - aber wie?

    Beitrag  Chiligirl1 am Di Jan 27, 2015 7:34 pm

    Hi Lene danke für deine Antwort Smile

    Ausdauer mach ich schon am crosstrainer, aber laufen wird man mich nie sehen :-> hihi

    Naja ich hab zugenommen, dadurch dass ich eigentlich 3 Jahre so gut wie immer Low Carb mit einem Fresstag/Alle 14 Tage gemacht habe, war mein ganzer Stoffwechsel schlecht und mein kcal grundumsatz im Keller.
    Ich hab mich lange nicht getraut das zu ändern, aus der Angst vorm zunehmen eben.
    Is klar wenn man da jahrelang murkst und Körper auf Sparflamme rennt kann sich nix tun.

    Ich bin übrigens 1,80m groß und hab jetzt 76kg (Sommer zwischen 66-68 immer).

    Das mit dem Tofu ist auch so eine Sache, ich hab so oft schon gelesen, dass Tofu ein so minderwertiges Lebensmittel sein sollte... Ich möchte ihn eigentlich eher minimieren bzw. Nicht noch mehr davon haben.
    Mir fehlt aber ein Ersatz :-/ von übermäßigen Eiweiß Konsum halte ich nimma so viel, trinke auch keine/kaum mehr Shakes.
    Wird wohl schwierig so oder?

    Glg

    Gast
    Gast

    Re: vegan fett weg - aber wie?

    Beitrag  Gast am Di Jan 27, 2015 7:51 pm

    Ok, du bist relativ groß ;-) Damit sollte auch dein Grundumsatz bei ca. 1600kcal liegen,... Durch Sport bekommst du den Körper auch von der Sparflamme wieder besser weg, vorallem wenn du dir ordentlich Muskeln antrainierst erhöht sich dein Grundumsatz damit dauerhaft. Du musst dann halt auch im Sommer (und auch danach ;-)) dran bleiben.

    Wenn du Tofu wegbekommen willst futter doch Linsen oder Kichererbsen oder Bohnen. Aber ich ess seit Jahren viel Soja in jeglicher Form und merk gar nichts. Anzumerken wäre, dass ich eigentlich schwer nierenkrank wäre, ich allerdings durch meine Ernährung ständig auf den Weg der Besserung bin und ein - für einen Veganer - ganz normales Leben führe. Also ich glaub nicht dass Soja sooo schlecht ist,... Bzw. hätte mir bisher auch keiner meiner 100 Urologen davon abgeraten.


    Welche Übungen machst du denn eigentlich? Und wie oft? Also trainierst du nach einem System oder einfach nur bis du keine Lust mehr hast?

    mh1896
    Maschine
    Maschine

    Anzahl der Beiträge : 1766
    Anmeldedatum : 26.04.13
    Alter : 28
    Ort : Hannover

    Re: vegan fett weg - aber wie?

    Beitrag  mh1896 am Mi Jan 28, 2015 11:22 am

    hast du die kalorien mal gezählt oder überschlagen?
    ansonsten: für mich funktioniert highcarb low fat sehr gut zum abnehmen. so viel kann ich gar nicht essen um damit zuzunehmen. dazu vllt sogar noch sowas wie raw till four.
    zum training: ich orientiere mich zwar ungern an vorurteilen, aber frauen "trauen" sich ja häufig nicht an schweres training. sollte das der fall sein, wäre das ein punkt den du verändern könntest/solltest. beine und arsch würd ich auch zusammen trainieren. mit skwäts!
    so hättest du beim krafttraining schon nen höheren energieverbrauch und könntest das cardiotraining so lassen. wenn du das krafttraining nicht ändern willst, lauf schneller oder länger. oder beides.

    aber als allererstes guck deine kalorien an und dann berichte nochmal.

    Chiligirl1
    Gräte
    Gräte

    Anzahl der Beiträge : 12
    Anmeldedatum : 21.12.14

    Re: vegan fett weg - aber wie?

    Beitrag  Chiligirl1 am Mi Jan 28, 2015 12:29 pm

    Danke ihr beiden Smile doch ich nehm schon schwere Gewichte und hab auch nen ziemlich guten trainingsplan, da mach ich mir keine sorgen.
    Ich hab nach meinem eingeklemmten Nerv im Nacken nur wieder ziemlich an kraft verloren, aber kommt mit jedem training mehr und mehr zurück.
    Beine und Arsch hab ich gerade getrennt im Plan weil ich im Sommer endlich nen richtig richtig richtig guten Arsch haben will Twisted Evil rofl2 da dachte ich haust jetzt noch nen Tag dafür drauf ^^
    Kniebeugen mach ich an diesem Tag dazu, ja klar die lass ich nicht aus Smile

    Eulaliah
    Gräte
    Gräte

    Anzahl der Beiträge : 34
    Anmeldedatum : 12.04.14

    Re: vegan fett weg - aber wie?

    Beitrag  Eulaliah am Sa Jan 31, 2015 8:15 am

    Das mit dem ruinierten Stoffwechsel kenne ich gut -
    bei mir hilft da nur viel Geduld und sich mit kleinen Schritten zufrieden geben

    Bei mir hat die Umstellung von vegetarisch zu vegan da allerdings keinen Unterschied gemacht.

    Ich habe grade eine Woche Basenfasten gemacht, um mal richtig zu entschlacken und den Körper zu entsäuern -
    das hat gewichtsmässig nicht viel gebracht, aber langfristig zahlt es sich vielleicht aus, wenn weniger Schlacke im Ofen sind ...
    ... mir war aber wichtig, dass man dabei was essen darf (Obst, Gemüse, ein paar Nuss/Samenarten und Kartoffeln)- ich hätte es nicht riskieren wollen, meinen Körper durch richtiges Fasten evtl. noch mehr auf standby zu schalten

    Letztes Jahr habe ich mich etwas an der "shred" Diät orientiert, daran fand ich sehr gut, dass man viele kleine Mahlzeiten über den Tag verteilt essen darf - aber immer andere Lebensmittel nehmen soll. Angeblich muss sich der Körper dann mehr anstrengen und Energie verbrennen um die Nahrung zu verdauen, als wenn er jeden Tag zur gleichen Zeit Gemüse+Tofu bekommt
    (natürlich insgesamt weniger Kalorien und auch viel Flüssigmahlzeiten - das allein hätte bei meinem Stoffwechsel aber wohl überhaupt nix gebracht)

    an deinem Ernährungsplan ist mir aufgefallen, dass du viel gekochtes Gemüse und Trockenobst isst, aber nicht viel Rohkost.
    Probier doch vielleicht mal, eine der Gemüsemahlzeiten durch einen frischen Salat zu ersetzen und die Joghurtmahlzeit durch einen Obstsalat mit etwas Leinsamen+gehackten Wallnüssen oder auch zwischendurch mal Gemüsesticks statt Trockenobst und Nüssen

    Ich wünsch dir auf jeden Fall viel Erfolg!
    Du findest bestimmt den richtigen Weg für dich!

    Philipp
    VSTG-Mitglied
    VSTG-Mitglied

    Anzahl der Beiträge : 5043
    Anmeldedatum : 05.05.09
    Alter : 29

    Re: vegan fett weg - aber wie?

    Beitrag  Philipp am Sa Jan 31, 2015 8:50 am

    Eulaliah schrieb:Letztes Jahr habe ich mich etwas an der "shred" Diät orientiert, daran fand ich sehr gut, dass man viele kleine Mahlzeiten über den Tag verteilt essen darf - aber immer andere Lebensmittel nehmen soll. Angeblich muss sich der Körper dann mehr anstrengen und Energie verbrennen um die Nahrung zu verdauen, als wenn er jeden Tag zur gleichen Zeit Gemüse+Tofu bekommt
    (natürlich insgesamt weniger Kalorien und auch viel Flüssigmahlzeiten - das allein hätte bei meinem Stoffwechsel aber wohl überhaupt nix gebracht)

    Ist ja auch Quatsch. Smile Dazu hatte ich hier mal etwas geschrieben.

    Eulaliah schrieb:Ich habe grade eine Woche Basenfasten gemacht, um mal richtig zu entschlacken und den Körper zu entsäuern -
    das hat gewichtsmässig nicht viel gebracht, aber langfristig zahlt es sich vielleicht aus, wenn weniger Schlacke im Ofen sind ...
    ... mir war aber wichtig, dass man dabei was essen darf (Obst, Gemüse, ein paar Nuss/Samenarten und Kartoffeln)- ich hätte es nicht riskieren wollen, meinen Körper durch richtiges Fasten evtl. noch mehr auf standby zu schalten

    Genauso wie das mit den Schlacken oder der Entledigung dieser.


    Eulaliah
    Gräte
    Gräte

    Anzahl der Beiträge : 34
    Anmeldedatum : 12.04.14

    Re: vegan fett weg - aber wie?

    Beitrag  Eulaliah am Sa Jan 31, 2015 9:59 am

    Ob Quatsch oder nicht -
    wenn man einmal seinen Stoffwechsel ruiniert hat, dann klappt es mit einfach mal ein bisschen Kaloriendefiozit fahren leider nicht, denn dann geht der Stoffwechsel einfach noch mehr runter und passt sich ans Kaloriendefizit an

    Den Kreislauf zu unterbrechen und mal für eine kurze Zeit lang (natürlich nicht als Dauerzustand) auszuprobieren,
    ob die ein oder andere Methode nicht vielleicht doch etwas bewirkt lohnt sich auf jeden Fall-
    zumindest, wenn man während der Zeit gut mit Nährstoffen versorgt ist und nicht einen Haufen Geld unnütz aus dem Fenster wirft

    human vegetable
    Maschine
    Maschine

    Anzahl der Beiträge : 1944
    Anmeldedatum : 17.10.10
    Ort : bei Trier

    Re: vegan fett weg - aber wie?

    Beitrag  human vegetable am Sa Jan 31, 2015 6:50 pm

    Zum Thema "metabolic damage/starvation mode": http://www.t-nation.com/diet-fat-loss/truth-about-metabolic-damage. Der Artikel stellt verschiedene Schweregrade dar und gibt Empfehlungen, wie diese zu korrigieren seien.

    Das Thema beschäftigt mich auch, im Zusammenhang mit der Setpoint-Theorie hinter Seth Roberts Shangri-La Diet (siehe hier: http://media.sethroberts.net/about/whatmakesfoodfattening.pdf; der abstract bietet einen schnellen Überblick).

    Danach wäre der Auslöser für den starvation mode, wenn sich das Körpergewicht zu weit unter den postulierten set point absenkt. Die theoretisch einfachste Möglichkeit, das zu vermeiden und trotzdem weiter abzunehmen/das erreichte niedrige Gewicht ohne Quälerei zu halten, wäre den set point ebenfalls abzusenken. Die Theorie führt zu praktischen Vorhersagen, wie dies zu bewerkstelligen sei (eben die Shangri-La Diet). Diese teste ich gerade aus, kann aber noch ein paar Wochen dauern bis handfeste Ergebnisse vorliegen.

    Theoretisch hört sich das wirklich einleuchtend und logisch mehr als schlüssig an, aber das bedeutet leider keineswegs, dass es auch tatsächlich stimmt. Bin gespannt...

    xeper
    Erdnussbutter-Gourmet
    Erdnussbutter-Gourmet

    Anzahl der Beiträge : 569
    Anmeldedatum : 31.12.11
    Ort : Saarland

    Re: vegan fett weg - aber wie?

    Beitrag  xeper am So Feb 01, 2015 12:57 am

    Chiligirl1 schrieb:Das mit dem Tofu ist auch so eine Sache, ich hab so oft schon gelesen, dass Tofu ein so minderwertiges Lebensmittel sein sollte...

    Wo hast du denn sowas gelesen? Bio-Tofu ist ein hochwertiges und gesundes Nahrungsmittel. Auf 100 g haben wir ca. 15 g Eiweiß und gerade mal um die 70 Kalorien. Das kann je nach Sorte natürlich etwas schwanken. Außerdem Calcium, Magnesium, Eisen, Kalium usw. Hinzu kommen essenzielle Aminosäuren, sekundäre Pflanzenstoffe, B-Vitamine, E-Vitamine usw. Viel gesünder geht´s kaum. Wink So lange man nicht an einer Soja-Allergie leidet, spricht da nichts dagegen.

    Shion
    Fliegengewicht
    Fliegengewicht

    Anzahl der Beiträge : 137
    Anmeldedatum : 05.05.14
    Alter : 27
    Ort : Linz, Österreich

    Re: vegan fett weg - aber wie?

    Beitrag  Shion am So Feb 01, 2015 8:44 pm

    xeper schrieb:
    Wo hast du denn sowas gelesen? Bio-Tofu ist ein hochwertiges und gesundes Nahrungsmittel. [...] So lange man nicht an einer Soja-Allergie leidet, spricht da nichts dagegen.
    So ist es!

    Bzgl kaputter Stoffwechsel: Ich frag mich oft wie sich die Leute das vorstellen. Man isst immer weniger und weniger, der Stoffwechsel fährt immer weiter runter und man nimmt also nie ab? Komisch, wie verhungern dann Menschen und magern total ab? (Spoiler: Indem sie weniger essen, als sie verbrennen.)
    Das Problem ist denk ich folgendes: Wenn man mehr wiegt, kann man ein moderates oder sogar ein sehr hohes Kaloriendefizit viiiel einfacher erreichen, da man ja auch einen viel höheren Gesamtumsatz hat. Je mehr man abnimmt, desto geringer wird der Gesamtumsatz, man darf generell nur noch wenig Kalorien essen um das Gewicht zu halten, um abzunehmen also noch weniger. Gerade bei Personen, die nur noch wenige Kilo abnehmen wollen, ist das einfach extrem schwierig. Ich bin ein gutes Beispiel: Ich wiege 52kg auf 1,59m und hab ca. 1500kcal Gesamtumsatz an Nicht-Trainingstagen. Mit 22% KFA bin ich weit noch nicht da, wo ich sein will. Also 4-5kg sollten schon noch purzeln. Ein Kilo sind ca. 7000kcal. Wenn ich jeden Tag 20% weniger esse (entspricht einer moderaten Diät), also ca. 300kcal einspare, dann brauch ich für 1(!)kg ganze 23(!) Tage. Das ist fast ein Monat! Vorausgesetzt natürlich ich halte mich IMMER an das Defizit und esse nicht einfach irgendwann mal aus Spaß 2000kcal. Mein Freund, der übergewichtig ist, kann ganz ohne Hunger und ohne Probleme 2kg pro Woche abnehmen.

    Natürlich geht der Stoffwechsel auch irgendwann zurück, aber das ist nicht so viel wie alle immer meinen. V.a. nicht bei gewöhnlichen Diäten.
    Beim Vorstoß in niedrige Körperfettbereiche wehrt sich der Körper in der Tat mit einer Verlangsamung des Stoffwechsels. Selbst unter extremen Bedingungen (Männer, halbes Jahr mit 1500 kcal bis zu 4-5% Körperfettanteil) hat sich der Grundumsatz (BMR) allerdings nur um nur 15% verringert.

    Ottomane
    Gigant
    Gigant

    Anzahl der Beiträge : 4529
    Anmeldedatum : 11.11.12
    Alter : 31
    Ort : Bei Hamburg

    Re: vegan fett weg - aber wie?

    Beitrag  Ottomane am So Feb 01, 2015 10:07 pm

    Ich habe bisher noch keinen einzigen Beleg für "Metabolic Damage" gesehen. Das ist daher bei mir in der gleichen Ecke mit "Muscle Confusion", "CNS burn out" und "Schlacke".

    Gesponserte Inhalte

    Re: vegan fett weg - aber wie?

    Beitrag  Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa Feb 25, 2017 4:16 pm