Forum

Vegan Bodybuilding, Vegan Powerlifting, Vegan Strongman uvm.

+++ WICHTIG: Wir sind umgezogen! Dieses Board ist geschlossen. Das neue Vegan Strength Forum findet Ihr hier: http://relaunch.veganstrength.de/forum/index.php

    Glycogenspeicher auffüllen vs. Fettverbrennung? (post-workout)

    Austausch
    avatar
    illith
    Erdnussbutter-Gourmet
    Erdnussbutter-Gourmet

    Anzahl der Beiträge : 955
    Anmeldedatum : 09.04.13
    Ort : Nds.

    Glycogenspeicher auffüllen vs. Fettverbrennung? (post-workout)

    Beitrag  illith am Do Jun 13, 2013 5:52 am

    in der umkleide nach dem kickboxen (abends) kommt öfter mal die frage auf, ob man gleich noch was essen sollte, vor dem schlafengehen oder nicht, weil wenn die energiespeicher jetzt alle leer sind, müsste der körper ja bis zur nächsten mahlzeit an die fettreserven ran (was in diesem fall erwünscht wäre).

    umgekehrt wird ja auf verschiedenen sportseiten (bodybuilding, laufen...) empfohlen, direkt nach dem training kurzkettige kohlenhydrate zu sich zu nehmen, um die speicher eben wieder aufzufüllen.

    stimmt die theorie aus dem ersten absatz? und wenn ja, welche nachteile hätte es, wenn der körper sich aus den fettreserven bediente, statt aus zugeführter energie? (zb schlechtere regenration? vermindertes muskelwachstum?)
    avatar
    heil
    Fliegengewicht
    Fliegengewicht

    Anzahl der Beiträge : 155
    Anmeldedatum : 11.06.09

    Re: Glycogenspeicher auffüllen vs. Fettverbrennung? (post-workout)

    Beitrag  heil am Do Jun 13, 2013 6:23 am



    Protein (bzw Aminos) passt immer (vorher wie nachher).
    Ich würde die Kombi Protein (bzw Aminos) und Kreatin (nachher) nehmen.
    Weil sonst wird wohl was Muskelprotein dran glauben müssen (a.k.a. L-Leucin).


    avatar
    Philipp
    VSTG-Mitglied
    VSTG-Mitglied

    Anzahl der Beiträge : 5043
    Anmeldedatum : 05.05.09
    Alter : 30

    Re: Glycogenspeicher auffüllen vs. Fettverbrennung? (post-workout)

    Beitrag  Philipp am Do Jun 13, 2013 7:45 am

    Das Problem an deinem ersten Ansatz ist, dass du übersiehst, dass der Körper nicht nur Energie aus den körpereigenen Fettreserven abruft, sondern auch an Eiweiß kommen muss. Dieses befindet sich hauptsächlich in den Muskeln, was erklären sollte, warum Essen nach dem Training immer notwendig ist. Dabei spielt es auch keine Rolle, um welche Tageszeit es sich handelt.

    avatar
    illith
    Erdnussbutter-Gourmet
    Erdnussbutter-Gourmet

    Anzahl der Beiträge : 955
    Anmeldedatum : 09.04.13
    Ort : Nds.

    Re: Glycogenspeicher auffüllen vs. Fettverbrennung? (post-workout)

    Beitrag  illith am Do Jun 13, 2013 8:26 am

    @heil: ich würd jetzt nicht grade meinen teilnehmerInnen, die sich ein bisschen fit halten und in kommen/bleiben wollen zu einer kreatin-kur raten... ;D

    @philipp: alles klar. (ist das die katabolismus-kiste?)
    es ist übrigens nicht *mein* ansatz, ich ess ja umgekehrt meistens vor dem training nichts und hinterher hau ich rein (loser intermittent fasting ansatz) Wink

    was den muskelaspekt angeht, ist die lage also klar.
    aber geht die rechnung hinsichtlich fettverbrennung auf? (das ist ja meistens ein punkt, der für frauen relevanter ist - leider Wink)
    avatar
    Philipp
    VSTG-Mitglied
    VSTG-Mitglied

    Anzahl der Beiträge : 5043
    Anmeldedatum : 05.05.09
    Alter : 30

    Re: Glycogenspeicher auffüllen vs. Fettverbrennung? (post-workout)

    Beitrag  Philipp am Sa Jun 15, 2013 10:48 am

    Das ist die Katabolismus-Kiste, genau. Wie das mit der Fettverbrennung aussieht, kann ich jetzt nicht auf Anhieb sagen, aber wer trainiert schon, um dadurch Muskeln zu verlieren. Wink

    avatar
    illith
    Erdnussbutter-Gourmet
    Erdnussbutter-Gourmet

    Anzahl der Beiträge : 955
    Anmeldedatum : 09.04.13
    Ort : Nds.

    Re: Glycogenspeicher auffüllen vs. Fettverbrennung? (post-workout)

    Beitrag  illith am Sa Jun 15, 2013 12:43 pm

    na ich sicher nicht^^
    aber bei etlichen mädels ist die interessenlage da halt anders.
    da könnte man dann aber ja dagegen halten, mit dem umstand, dass muskeln im ruhezustand ja auch mehr kcal verbraten.
    avatar
    human vegetable
    Maschine
    Maschine

    Anzahl der Beiträge : 1944
    Anmeldedatum : 17.10.10
    Ort : bei Trier

    Re: Glycogenspeicher auffüllen vs. Fettverbrennung? (post-workout)

    Beitrag  human vegetable am Sa Jun 15, 2013 7:33 pm

    Ich würde die Entscheidung, was und wie viel du direkt nach dem Training isst, von deinen Zielen abhängig machen:

    Deine Priorität ist Fettabbau: möglichst wenig/keine einfachen KH nach dem Training.

    Deine Priorität ist Muskelaufbau, oder Verkürzung deiner Regenerationszeit: einfache KH einwerfen!

    Unabhängig davon gibt dir dein Körper vielleicht auch klare Zeichen, was er braucht: Völlegefühl oder Hunger vor dem Zubettgehen oder noch am nächsten Morgen, Schlafqualität etc. Also zumindest einmal beide Varianten ausprobieren.

    Eine andere Möglichkeit wäre natürlich, dein Training mit einer Hauptmahlzeit zu timen, dann isst du einfach wie sonst auch. Das "post-workout window of opportunity" während dem angeblich ganz viele ganz schnell verfügbare Nährstoffe zugeführt werden müssen (natürlich aus teuren Supplements) um optimale Trainingsfortschritte zu machen, ist m. M. eine Erfindung cleverer Marketingleute.
    avatar
    rager
    Maschine
    Maschine

    Anzahl der Beiträge : 1401
    Anmeldedatum : 01.12.11
    Alter : 27
    Ort : 465xx

    Re: Glycogenspeicher auffüllen vs. Fettverbrennung? (post-workout)

    Beitrag  rager am So Jun 16, 2013 9:55 pm

    human vegetable sagt eigentlich alles, was ich dazu auch sagen wollte, besonders den punkt mit der Regeneration und KHs, allerdings sind die Glykogenspeicher nach einem Trianing noch nicht leer, sodass immernoch davon gezehrt wird, allerdings vermute ich dennoch, dass ein höhere fettanteil mit einbeogen wird, als wenn man noch zusätzlich KH's von außen einführt. Aber der Regeneration komtms eben nciht zur gute, sonst würd ich das auch machen ^^ protein, wie bereits mehrmals gesgat wurde, kommt aber immer nachm training.
    Weiß aber dass Karl-Ess das so macht, dass er zumindest 4h vor dem schalfen gehen ncihts mehr isst, um angeblich mehr fett in der nacht zu verbrennen. Naja, sein fettanteil spirhct für sich, aber ein direkter Zusammenhang lässt sich natürlich nicht herstellen.

    @human vegetable: was ist wenn man ein ständiges völlegefühl mit ständigem hunger hat? Very Happy
    avatar
    human vegetable
    Maschine
    Maschine

    Anzahl der Beiträge : 1944
    Anmeldedatum : 17.10.10
    Ort : bei Trier

    Re: Glycogenspeicher auffüllen vs. Fettverbrennung? (post-workout)

    Beitrag  human vegetable am Mo Jun 17, 2013 4:18 am

    Ernst gemeinte Frage?

    Ich habe das oft, wenn ich mich mit Unmengen an Gemüse zustopfe und dabei die energiedichten Lebensmittel vernachlässige. Also wäre eine Möglichkeit, die Energiedichte zu erhöhen.

    Es könnte aber auch sein, dass du etwas gegessen hast, mit dem deine Verdauung nicht gut klarkommt - das wie ein Stein im Magen (oder sonstwo) liegt und alles zum Stocken bringt > Verzögerung/Unterbrechung der Energie- und Nährstoffzufuhr. In diesem Fall wäre genauere Ursachenforschung angesagt.
    avatar
    Amir
    Maschine
    Maschine

    Einmal verwarnt

    Anzahl der Beiträge : 1416
    Anmeldedatum : 25.11.09

    Re: Glycogenspeicher auffüllen vs. Fettverbrennung? (post-workout)

    Beitrag  Amir am Mo Jun 17, 2013 5:57 am

    Zur Fettverbrennung von mir das Folgende:

    Findet erhöht statt

    - im Schlaf
    - zur Regulierung der Körpertemperatur
    - bei erhöhter Beanspruchung der Muskulatur
    - im Hungerstoffwechsel
    - bei Säuglingen Teil des normalen Stoffwechsels

    Meine Strategien:
    -> viel schlafen
    -> kaltes Wasser Heißgetränken vorziehen
    -> Ausdauersport im entsprechenden Leistungsfenster (ca. 140-170 hbpm)

    -> Hungerphasen machen den Körper meiner Erfahrung nach langfristig zu einer Fettspeichermaschine. Die Glykogenspeicher aufzufüllen und den ganzen Tag über kohlenhydratreich zu essen, ist für mich absolute Priorität bei der Entscheidungsfrage 'KH oder keine KH?'. Man büßt de facto immer Muskelmasse ein, wenn man sich dauerhaft unterernährt, ganz zu schweigen davon, dass erfolgreiche Regeneration nur in einem nicht katabolen, entzündungshemmenden Stoffwechsel möglich ist (meine Erfahrung). Wenn ausreichend KH vorhanden sind, meiner Erfahrung nach mindestens 5, besser 10g/kg KG und Tag, sinkt der Proteinbedarf drastisch, da keine katabolen Prozesse kompensiert werden müssen, sondern die nötige Glucose mit der Nahrung aufgenommen wird.

    -> Ich bin kein Säugling.

    => Meine Empfehlung: Den Körper niemals in die Fettverbrennung hineinschocken, sondern sie sozusagen sanft von selbst ablaufen lassen und entpsrechend gute Gewohnheiten aufbauen, die zu einer vermehrten Fettverbrennung verhelfen (siehe oben). Wenn man nur 5g Fett am Tag verliert, dann sind das mehr als 1,5 kg reines Fett pro Jahr, was etwa 2-3 kg Körpermasse entspricht. Lieber zu den Fehlern der Vergangenheit stehen, statt Abkürzungen zu suchen - die führen immer in die Nesseln.

    Gesponserte Inhalte

    Re: Glycogenspeicher auffüllen vs. Fettverbrennung? (post-workout)

    Beitrag  Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mi Aug 16, 2017 12:42 pm