Forum

Vegan Bodybuilding, Vegan Powerlifting, Vegan Strongman uvm.

+++ WICHTIG: Wir sind umgezogen! Dieses Board ist geschlossen. Das neue Vegan Strength Forum findet Ihr hier: http://relaunch.veganstrength.de/forum/index.php

    Fett-Weg ?!?

    Austausch
    avatar
    Gast
    Gast

    Fett-Weg ?!?

    Beitrag  Gast am So Aug 23, 2009 8:49 am

    also ich mache den
    Asymmetrischer Ganzkörperplan vom Alex und möchte nun wissen was für eine Art Diät ich machen kann dass ich möglichst viel Körpefrett los werde ohne dabei zu viel an Muskelmasse los zu werden ?!? sowas wie low Carb oder sowas?!?-was schlagt ihr mir vor ?!?
    avatar
    Philipp
    VSTG-Mitglied
    VSTG-Mitglied

    Anzahl der Beiträge : 5043
    Anmeldedatum : 05.05.09
    Alter : 30

    Re: Fett-Weg ?!?

    Beitrag  Philipp am So Aug 23, 2009 10:41 am

    Ein moderates Kaloriendefizit ist absolut ausreichend. Ich würde als "Diät-Anfänger" keine allzu große Wissenschaft daraus machen.
    Bei mir hat es auch so funktioniert.

    avatar
    Gast
    Gast

    Re: Fett-Weg ?!?

    Beitrag  Gast am So Aug 23, 2009 6:51 pm

    xphilx schrieb:Ein moderates Kaloriendefizit ist absolut ausreichend. Ich würde als "Diät-Anfänger" keine allzu große Wissenschaft daraus machen.
    Bei mir hat es auch so funktioniert.

    also ganz einfach gesagt mehr Kalorien verbrauchen als rein kommt ....
    avatar
    Psychonaut
    Maschine
    Maschine

    Anzahl der Beiträge : 2782
    Anmeldedatum : 29.04.09
    Alter : 37
    Ort : Zürich

    Re: Fett-Weg ?!?

    Beitrag  Psychonaut am So Aug 23, 2009 9:01 pm

    Pro-Tipp: Nächstes Mal auf Quote statt auf Edit drücken. Wink


    Ich würde dir dasselbe vorschlagen, einfach ein dezentes Kaloriendefizit fahren und schauen wie's wird. Ggf kann man das Defizit auch erhöhen oder senken.

    Natürlich sollten dabei die Proteine und essentiellen Fette nicht zu kurz kommen.
    avatar
    Gast
    Gast

    Re: Fett-Weg ?!?

    Beitrag  Gast am Mo Aug 24, 2009 3:25 am

    Lies dich mal ein:


    ---------------------------------------------------------------------

    (...)

    Um es vorweg zu nehmen, ohne Kaloriendefizit kann man kein Körperfett verlieren.
    Also ganz einfach: Essen wir weniger Kalorien, als wir verbrauchen verlieren wir Körperfett. Die Regel gilt unbestritten. Leider funktioniert es nicht, daß wir zwei Tafeln Schokolade essen und uns auf die Bikinifigur oder den Waschbrettbauch freuen.
    Denn wenn der Körper nicht alle essentiellen Nährstoffe bekommt, wird er sich diese Nährstoffe "mit Gewalt" holen. D.H. Heißhungerattacken.
    Meine Empfehlung wäre an dieser Stelle: 5-6 kleine Mahlzeiten.
    Zwar gibt es Ernährungsregime wie die Warrior Diät, die eine einzige große Mahlzeit am Abend empfehlen, ich persönlich fahre aber mit 5-6 Mahlzeiten besser und kann Heißhungerattacken besser kontrollieren (Probieren geht über studieren).

    Wichtig ist, daß man in einer Mahlzeit genügend Proteine konsumiert. Für die vegane Diät bieten sich Soja, Seitan, Tofu, Bohnen, Samen, Nüsse (Achtung viel Fett) bzw. Proteinpulver in Kombination mit Kohlenhydraten wie Reis, Nudeln, Kartoffeln (relativ viel Kalorien) oder Salate und Gemüse an.

    Der tägliche Kalorienkonsum sollte sich am Grundumsatz (+200 kcal) bewegen und ist mit dem Körpergewicht x 26 zu berechnen (80 Kg Körpergewicht = 80x26= 2080 Kcal) wobei davon mind. 1 Gramm je Kilogramm Körpergewicht Eiweiß sein sollte, also in unserem Beispiel 80 Gramm Eiweiß. An Trainingstagen kann man auch auch 1,5 je Kilogramm Körpergewicht hochgehen.

    Die restlichen Kalorien kann man je nach Vorliebe auf Fett oder Kohlenhydrate aufteilen. Einige Studien besagen, daß Low-Carb Diäten einen besseren Effekt auf die Fettverbrennung haben, auf der anderen Seite haben Kohlenhydrate einen höheren Thermischen Effekt, sodaß hier wieder mal Aussage gegen Aussage steht und die Experten sich heftig streiten.
    Meine Empfehlung an dieser Stelle: Ausprobieren. Was bringt es, wenn eine Low-Carb Diät 200 Gramm mehr Körperfett am Tag verbrennen würde, du aber vor lauter Heißhunger auf Carbs den Kühlschrank leerst und +2000 Kcal in einer Heißhungerattacke reinstopfst?

    Vor extremen sollte man sich definitiv hüten. Kohlenhydrate und Fette sind wichtige Makronährstoffe die in keiner Diät zu kurz kommen sollten. Bei den Fetten sollte man daher nicht unter 30% der Gesamtkalorien gehen, bei den Kohlenhydraten nicht unter 200-300 Gramm am Tag.

    Gegen den Süßhunger helfen Alternativen wie Puddingpulver mit Sojamilch und Süßstoff (Alternativ kann man ein gutes Reisprotein beimischen) oder ein großer Obstsalat.

    Wasser
    Vor allem sollte man viel Trinken. Eine Faustregel könnte Körpergewicht x 0,07 = Liter am Tag sein. man sollte möglichst kalorienfreie Getränke wie Wasser, Tees (Grüner Tee!) trinken, aber auch Kaffee und Lightgetränke (weniger als 3 Kcal auf 100 ml) sind in gesunden Mengen in Ordnung.

    Sport
    Jede Bewegung zählt, ein Spaziergang für 15 Minuten bringt (wenn auch wenig Kalorien) wieder ein Schritt in Richtung Traumfigur. So kann sogar der Hausputz Spaß machen:-)
    Die Art der Bewegung ist dabei völlig egal. Es bringt wenig, wenn HIIT eine der effektivsten Möglichkeiten ist Fett zu verlieren, du die Einheiten aber wie die Pest meidest und das Training ausfallen lässt.
    Wenn dir Boxen/Kickboxen Spaß macht, kauf dir ein Boxsack und Power dich aus (vorher die Techniken sauber von einem Fachmann zeigen lassen). Das verbrennt massig Kalorien. Den Puls kann man dabei vergessen. Wie gesagt, jede Bewegung zählt. Aufzug stehen lassen und die Treppe nehmen. In der Werbepause ein paar Kniebeugen und Liegestützen machen etc. Es gibt unzählige Möglichkeiten im Alltag.

    Carb up your life
    Der Körper ist ein Überlebenswunder. Natürlich will der Körper nicht bis auf die Knochen abmagern, daher steuert er gegen. Wenn man immer wenig kalorien konsumiert, passt sich der Körper früher oder später an und fährst den Stoffwechsel runter.
    Jetzt kann es für sogenannte "Carb up"-Tage Zeit sein. Was ist das "Carb up"?
    Einmal die Woche sollte man diesen Tag einplanen und den Energiedarf des Tages +Zuschlag konsumieren. 35x Körpergewicht in Kg = Kilokalorien am Tag ist mit Sicherheit ein guter Weg.
    Der Tag sollte LowFat (!) sein, also maximal 30-40 Gramm Fett.
    Dafür darf man auch Zucker (vorzugsweise Dextrose) konsumieren. An diesem Tag wären dann Backwaren, Reis, Nudeln, Kartoffel, Traubenzucker, Vollkorn usw. an der Tagesordnung.
    Mit dem Kohlenhydratschub "boostet" man den Stoffwechsel und wirkt einer Absenkung des Metabolismus entgegen. 1 mal die Woche ist sicher ein guter Weg. Je weniger Körperfett man auf den Rippen hat, desto kürzer sollten die Intervalle sein.
    Alle 3 Tage kann ab einem Körperfettgehalt von unter 15% ein "Carb up"-Tag sinnvoll sein.


    Metabole Ernährung
    Bei der Auswahl der Lebensmittel kann man sich an der „metabolen Ernährung“ orientieren und Lebensmittel nach Körperbedarf konsumieren um die Fettspeicherung auf niedrigstem Niveau zu halten. So benötigt der Körper am Morgen Kohlenhydrate. Hier wären einfache Kohlenhydrate wie Obst, aber auch komplexe wie Haferflocken eine sehr gute Wahl.
    Nach einer Trainingseinheit sind einfache Kohlenhydrate und Eiweißlieferanten wichtig um die geleerten Speicher des Körpers schnell wieder aufzufüllen und dem Muskelabbau entgegen zu wirken. Zur Mittagszeit kann man dann auf komplexe Kohlenhydrate wie Vollkorn, Bohnen, Kartoffel und Gemüse zurückgreifen. Am Abend kann es effektiv sein, die Kohlenhydrate auf lediglich Gemüse und Salat zu reduzieren und sie mit einer Eiweißquelle wie Soja oder Seitan zu ergänzen.
    Zusätzlich noch extwas Leinöl (Achtung Kalorien) einbauen, für die wichtigen Omega 3 Fettsäuren.

    Viel Erfolg!!!

    Gesponserte Inhalte

    Re: Fett-Weg ?!?

    Beitrag  Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mi Aug 16, 2017 12:37 pm