Forum

Vegan Bodybuilding, Vegan Powerlifting, Vegan Strongman uvm.

+++ WICHTIG: Wir sind umgezogen! Dieses Board ist geschlossen. Das neue Vegan Strength Forum findet Ihr hier: http://relaunch.veganstrength.de/forum/index.php

    Steinharte Muskeln?

    Teilen
    avatar
    Arez
    Gräte
    Gräte

    Anzahl der Beiträge : 34
    Anmeldedatum : 21.07.12

    Steinharte Muskeln?

    Beitrag  Arez am Di Jul 24, 2012 8:41 pm

    Hallo zusammen,

    ich habe mich schon öfter gefragt, woher es kommt, und was es aussagt, dass einige Leute sehr harte Muskeln haben - also ein eindrücken fast unmöglich ist - aber andere auch nach langem Training recht weiche Muskeln haben.

    Ich habe sehr harte Muskeln. Wenn da jemand anfässt, fangen sie meist an ungläubig zu lachen oder ähnliches. Sowas wurde auch von Bruce Lee beschrieben. Einer Geschichte nach, wollte eine Frau bei einem Filmdreh mal seinen Bizeps antasten. Als er anspannte, zuckte sie zurück und meine, es fühle sich an wie warmer Marmor.

    Woher kommen harte Muskeln?
    Was verraten sie über den Menschen?
    avatar
    rager
    Maschine
    Maschine

    Anzahl der Beiträge : 1401
    Anmeldedatum : 01.12.11
    Alter : 27
    Ort : 465xx

    Re: Steinharte Muskeln?

    Beitrag  rager am Mi Jul 25, 2012 12:38 am

    Körperbautypen. Ektomorph = harte, kompakte Musklen, nahezu fettfrei, Mesomorph = mittelharte, immernoch ziemlich kompakte Muskeln, wenig fett, Endomorph = weiche, grobe Muskulatur, neigt zu fettaufbau.

    Der Endomorphe hat ein breites Becken und breite Schultern, der Mesomorphe breite Schultern und ein schmales Becken und der Ekomorphe, der schwierigkeiten hat Muskelmasse aufzubauen, aber nicht Kraft aufzubauen, hat schmale Schultern und ein schmales Becken. Wobei alle Mischtypen sind nd sich das (bis auf den Knochenbau) auch leicht verändern kann.

    Ich bin überwiegend Endomoprh, breites Becken, breite Schultern, neige zu Masseaufbau, habe weiche Muskulatur. Selbst beim Anspannen kann man noch leicht eindrücken. Diese Muskulatur ist eben gröber und nicht so kompakt. Ich hätte ehrlich gesagt aber lieber kompakte, nicht so massige Muskulatur, die leistungsfähig und effizient ist, aber naja, man will immer das was man nicht hat ^^ Ein Ekomorpher "hard gainer", möchte eher Masse haben. Für Masse braucht er länger, für Kraftzuwächse nicht. Daher trainiere ich auch immer mit 15-30wdh., weil mich die sinnlose Masse total stören würde. So kann ich das ein wenig umgehen, bilde ich mir zumindest ein ^^
    avatar
    stefan
    VSTG-Mitglied
    VSTG-Mitglied

    Anzahl der Beiträge : 704
    Anmeldedatum : 30.07.11
    Alter : 30
    Ort : Köln

    Re: Steinharte Muskeln?

    Beitrag  stefan am Mi Jul 25, 2012 2:49 am

    Mhm, gehts denn um nen Effekt der sich nicht durch den KFA erklären lässt?
    Meine Muskeln kommen mir auch ziemlich weich vor, aber andererseits muss da auch noch ne Menge Fett weg... hoffe dass sich das da positiv auswirkt ^^

    Und die Sache mit dem Marmor klingt ja durchaus erstrebenswert Shocked
    avatar
    Arez
    Gräte
    Gräte

    Anzahl der Beiträge : 34
    Anmeldedatum : 21.07.12

    Re: Steinharte Muskeln?

    Beitrag  Arez am Mi Jul 25, 2012 3:12 am

    Mir kommt es vor, als wäre es nicht fett- oder allgemein körperbauabhängig. Ich habe Kumpels, die sind definitiv Ektomorph, haben aber deutlich weichere Muskeln als ich - auch bei früherem Trainingsstart. Und ich selbst bin jetzt nicht so der schlanke. Habe immer ne kleine Fettschicht, werde aber nie dick. Habe aber sehr dicke und zähe Haut. Wurde bisher als Mesomorph eingeschätzt.
    avatar
    amaranthine
    Fliegengewicht
    Fliegengewicht

    Anzahl der Beiträge : 246
    Anmeldedatum : 17.02.12

    Re: Steinharte Muskeln?

    Beitrag  amaranthine am Mi Jul 25, 2012 4:00 am

    Mal ganz abgesehen davon, dass ich das ganze Ekto-, Meso-, und Endomorph Gelaber nicht mehr hören kann. Halte ich es für großen Schwachsinn die Muskelkonsistenz gleich auch noch an diese Gruppierung zu koppeln.

    Natürlich ist es ein Stück weit Veranlagung. Es gibt aber noch ganz andere Faktoren, wie z.B.: Füllstand der Glykogenspeicher, Wassereinlagerungen im Muskel, Muscle-Mind-Connection, Durchblutung, wie lang das letzte Training zurück liegt usw...

    Bei mir ist es unterschiedlich:
    Unterarme, Quad, Bauch ist sehr hart
    Bizeps und Brust sind vergleichsweise relativ weich, letztere gehören aber auch nicht unbedingt zu meinen Stärken.
    avatar
    rager
    Maschine
    Maschine

    Anzahl der Beiträge : 1401
    Anmeldedatum : 01.12.11
    Alter : 27
    Ort : 465xx

    Re: Steinharte Muskeln?

    Beitrag  rager am Mi Jul 25, 2012 4:25 am

    @amaranthine: Ich wusste genau, dass DU genau dies sagen würdest. Doofes Grinsen
    Es ist einfach ein Fakt, dass es verschiedene Körperbautypen gibt. Kann man ja ganz einfach an Schulter- und Beckenbreite nachmessen, dass es deutliche Unterschiede gibt. Wenn man dies in Kategorien einteilt, kommt eben sowas bei raus. Es ist kein Gelaber. Denn ich hab ja nirgends geschrieben, dass man deswegen nicht hart trainieren soll. Rolling Eyes Einige Lrute bauen aber eben eher Kraft auf, anstatt Masse mit hartem Training. Sieht man ja bei Strauß.

    Muscle-Mind Connection könnt ich mir gut vorstellen,d ass es daran liegen könnte. Dadurch werden eutlich mehr Fasern beansprucht wodurch eine größere Härte zu Stande kommen könnte.

    Bei mir ists auch unterschiedlich, wenn ich da so 'rumfühle. Bauchmuskulatur sehr hart (hier trainiere ich ohne zusatzgeweicht, bin also auf ne gute muscle-mind connection angewiesen), bizeps sehr weich, brust mittel, Beine mittel, trizeps mittel, Rücken, schultern und Waden weich.

    Fett ist egal. Man kann den muskel ja darunter fühlen. Naja bei mir ists so, dass ich so viel Fett habe, wie ich möchte Doofes Grinsen Will ich wenige rhaben, mach ich mehr cardio und esse weniger. Weniger essen kommt aber nicht in Frage wegen dem Krafttraining, also hab ich 13% Körperfett.
    avatar
    amaranthine
    Fliegengewicht
    Fliegengewicht

    Anzahl der Beiträge : 246
    Anmeldedatum : 17.02.12

    Re: Steinharte Muskeln?

    Beitrag  amaranthine am Mi Jul 25, 2012 6:41 am

    rager schrieb:@amaranthine: Ich wusste genau, dass DU genau dies sagen würdest. Doofes Grinsen
    Es ist einfach ein Fakt, dass es verschiedene Körperbautypen gibt. Kann man ja ganz einfach an Schulter- und Beckenbreite nachmessen, dass es deutliche Unterschiede gibt. Wenn man dies in Kategorien einteilt, kommt eben sowas bei raus. Es ist kein Gelaber. Denn ich hab ja nirgends geschrieben, dass man deswegen nicht hart trainieren soll. Rolling Eyes Einige Lrute bauen aber eben eher Kraft auf, anstatt Masse mit hartem Training. Sieht man ja bei Strauß.

    Neeeneee.. mal nicht das Wort im Munde herumdrehen! Smile
    Natürlich gibt es diese Gruppierung in diesen Körpertypen und ich habe auch nicht gesagt, dass diese Unterteilung gelaber wäre! Ich habe lediglich gesagt, dass ich das Gelaber ÜBER diese Körpertypen nicht mehr hören kann. Es ist einfach viel zu allgemein als, dass man es für irgend eine Erklärung gebrauchen könnte.
    Meißtens endet es halt darin "Ich bin ekto, wieviel Öl soll ich trinken/ welchen Weightgainer soll ich kaufen"...

    Wirklich nur in den seltensten Fällen ist man dazu verdammt dünn zu bleiben oder schnell dick zu werden. Die Probleme liegen meißt ganz wo anders als bei einem der 3 Körpertypen. Aber auch das will ich eigentlich nicht verallgemeinern!

    (Aber ich kann jeden der so denkt und darauf beharrt beruhigen, ich war mal einer von euch Wink )

    Die eigentliche Kernaussage war ja, dass (salopp gesagt) es in meinen Augen quatsch ist, ein breites Becken und weiche Muskeln nicht in direktem Zusammenhang sehen.

    Wird nicht lang dauern und ich bekomme hier die Off-Topic Krone aufgesetzt. king
    avatar
    rager
    Maschine
    Maschine

    Anzahl der Beiträge : 1401
    Anmeldedatum : 01.12.11
    Alter : 27
    Ort : 465xx

    Re: Steinharte Muskeln?

    Beitrag  rager am Mi Jul 25, 2012 9:22 am

    ich überlege die ganze zeit... mit dem breitem becken = weiche muskeln und umgekehrt. Vll neigt man genetisch oder neurobiologisch doch dazu? Aber verdmamt ist man sicher nicht, weil man dagegen angehen kann. Wir sind ja lernfähige Wesen und nicht 100%ig von Genetik abhängig. Und (spezifisches) Training eben deutlich mehr ausmacht als Genetik.
    Dieser Weightgainer-Marketing-Quatsch regt mich auch auf, wobei Kalorien nie schaden können, wenn ma viel Sport treibt.

    Gesponserte Inhalte

    Re: Steinharte Muskeln?

    Beitrag  Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa Dez 16, 2017 11:33 am