Forum

Vegan Bodybuilding, Vegan Powerlifting, Vegan Strongman uvm.

+++ WICHTIG: Wir sind umgezogen! Dieses Board ist geschlossen. Das neue Vegan Strength Forum findet Ihr hier: http://relaunch.veganstrength.de/forum/index.php

    Denise Minger "optimiert" vegane Ernährung!

    Austausch
    avatar
    human vegetable
    Maschine
    Maschine

    Anzahl der Beiträge : 1944
    Anmeldedatum : 17.10.10
    Ort : bei Trier

    Denise Minger "optimiert" vegane Ernährung!

    Beitrag  human vegetable am Sa Jul 07, 2012 9:35 pm

    Denise, die als Ex-Veganerin und Campbell-Kritikerin in der veganen Community keinen guten Ruf genießt, hat einen Artikel mit Richtlinien für vegane Ernährung verfasst: http://rawfoodsos.com/for-vegans/

    Die Ratschläge in Kurzform:

    Eat real food—no fake meats, processed soy products, vegan junk food, etc.
    Avoid high omega-6 vegetable oils and take a vegan DHA supplement.
    Supplement with vitamin K2.
    Supplement with a vegan form of vitamin D3.
    Enhance your beta carotene absorption and conversion.
    Properly prepare any grains, legumes, or nuts you eat.
    Maximize iron absorption using vitamin-C-rich foods.
    Keep your thyroid in good shape.
    Take vitamin B12.
    Try going gluten-free.
    Eat some fermented foods.
    Supplement with taurine.
    Consider adding oysters or other non-sentient bivalves to your diet.

    Einige interessante Anregungen drin - vor allem in der folgenden Langfassung (habe ich noch nicht gelesen). Anderes diskussionswürdig. Ihr letzter Vorschlag ist im Kontext dieses Artikels daneben, denn dann wäre man ja kein Veganer mehr. Sie kann es halt nicht lassen...

    Aber dennoch finde ich es gut, dass sie zumindest versucht, offen auf Veganer zuzugehen. Ein round table mit Jack Norris, der ja ebenfalls kein Problem hat, mit Nicht-Veganern vernünftig zu reden, wäre optimal. Ich schick' ihm gleich mal 'ne mail...
    avatar
    Gast
    Gast

    Re: Denise Minger "optimiert" vegane Ernährung!

    Beitrag  Gast am Di Jul 10, 2012 7:25 am

    Tante Minger wieder....

    Ich finde ihre Beiträge echt mies. Eine Ex-Rohkost-Veganerin, von der man nicht weiß, wie sie damals ihre Kost zusammengestellt hatte und nach ihren Angaben sich einen Mangel reingefahren hat und jetzt die Weston A. Schweiß-Trommel schlägt.

    Aber mal ihre Ratschläge (sind auch Schläge) konkret:

    Eat real food—no fake meats, processed soy products, vegan junk food, etc.

    Warum? Fake Meat ist gut für Grill Events und "ab und zu" okay. Produkte aus Lupinen sind meiner Meinung eine hochwertige Proteinquelle und zu empfehlen.

    Avoid high omega-6 vegetable oils and take a vegan DHA supplement.

    Warum? Omega 6 ist völlig okay, wenn man die Ratio im Auge hat und mit Leinöl kann man die Ratio beliebig zum Vorteil manipulieren. Obwohl ich viele Erdnüsse esse, die viel Omega 6 haben, bekomme ich trotzdem 1:2 oder 1:3 Ratios hin. Und Leinöl ist eine super Omega 3 Quelle, dann klappt das auch mit dem EPA und DHA.

    Supplement with vitamin K2.

    Die vegane Kost bietet reichlich Vitamin K. Ich kann nichts essentielles an K2 erkennen.

    Supplement with a vegan form of vitamin D3.

    Vitamin D2 oder besser die Sonne, machen auch einen guten bis sehr guten Job.

    Enhance your beta carotene absorption and conversion.

    Klasse. Wie wäre es mit viel Obst und Gemüse?

    Properly prepare any grains, legumes, or nuts you eat.

    Jo, iss schon klar....

    Maximize iron absorption using vitamin-C-rich foods.

    Siehe Obst und Gemüse. Und Frau Minger sollte lieber Zeit investieren, Leute vor dem Konsum von rotem Fleisch zu warnen.

    Keep your thyroid in good shape.

    Da gibt es ne Übung in der Encyclopedia on Weight Training von Bill Pearl...

    Take vitamin B12.

    Gilt nur für Veganer...

    Try going gluten-free.

    Gilt nur für Veganer? Cool

    Eat some fermented foods.

    Fress den Scheiß selbst...

    Supplement with taurine.

    Stimmt, Taurin ist neuerdings ein sessentieller Mikronährstoff.

    Consider adding oysters or other non-sentient bivalves to your diet.

    Überlege die Seite von Denise Minger auf die Blackliste zu setzten.


    Sorry, für so viel Unsachlickeit Cool
    avatar
    heil
    Fliegengewicht
    Fliegengewicht

    Anzahl der Beiträge : 155
    Anmeldedatum : 11.06.09

    Re: Denise Minger "optimiert" vegane Ernährung!

    Beitrag  heil am Di Jul 10, 2012 10:46 pm

    Ich finde ihre Ratschläge ganz ok, im Grunde ist da nichts neues dabei, alles wohlbekannte Sachen, zumindest wenn man sich mit der Materie beschäftigt.

    Ob einem K2 was bringt könnte man ausprobieren, wenn man hierzulande so ein schickes Supplement mit 5mg (und nicht im Mikrogramm-Bereich!) K2 per Tab/Kapsel zur Verfügung hätte (und das dann nicht ein Vermögen kosten würde :D).

    Auch mit den Ölen hat sie grundsätzlich recht: alle Öle sind prinzipiell problematisch aufgrund des Herstellungsverfahrens und der Lagerung, es sind Raffinadeprodukte. Sinnvoll wären etwa geringe Mengen (roher) Walnüsse oder Hanfnüsse usw. Leider fällt mir dazu nur ein, dass ich aktuell Nüsse sehr schlecht vertrage; und dann ist da die Frage der Qualität und Preis usw.. Kann mich aber erinnern als Kind hatte ich einen Walnussbaum quasi vor der Türe, auf eigenem Grund, wir waren gute Freunde :D

    Ob man ein DHA Supplement braucht, ist die Frage. Bei low-fat möglicherweise keine gute Idee.
    avatar
    human vegetable
    Maschine
    Maschine

    Anzahl der Beiträge : 1944
    Anmeldedatum : 17.10.10
    Ort : bei Trier

    Re: Denise Minger "optimiert" vegane Ernährung!

    Beitrag  human vegetable am Di Jul 10, 2012 11:03 pm

    Bzgl. K2 bin ich mir immer noch nicht klar, ob Sojajoghurt eine Quelle sein könnte. Ava Odomenea, die das Blog "veganes Auge" macht, meinte, das sei so. Aber leider habe ich nur ihre Behauptung, genauere Angaben habe ich dazu nirgendwo finden können...

    Warum willst du 5mg K2 schlucken? Soweit ich weiß, ist die Empfehlung irgendwo zwischen 45 und 120 mcg/Tag (zumindest bei der MK7-Form aus Natto, die sehr gut bioverfügbar sein soll).
    avatar
    heil
    Fliegengewicht
    Fliegengewicht

    Anzahl der Beiträge : 155
    Anmeldedatum : 11.06.09

    Re: Denise Minger "optimiert" vegane Ernährung!

    Beitrag  heil am Di Jul 10, 2012 11:50 pm

    Bspw steht in der englischen Wikipedia bzgl Vit. K:
    "In the amount of 45 mg daily MK4 has been approved by the Ministry of Health in Japan since 1995 for the prevention and treatment of osteoporosis."

    Auch:
    "No tolerable upper intake level (UL) has been set."

    Also probieren geht über Empfehlungen.. Die Minger sagt ja dass sie positive Effekte hatte und ihr Supplement war wohl dieses mit 5mg Dosierung.
    Wenn man sich die diversen ("offiziellen") Empfehlungen z.B. für Vitamin C (60-75mg/Tag) anschaut, sind die lächerlich gering. Gleiches gilt wohl für Vitamin D, B12 etc pp. Also Empfehlungen, naja..
    avatar
    Euphoric
    VSTG-Mitglied
    VSTG-Mitglied

    Anzahl der Beiträge : 2825
    Anmeldedatum : 05.05.09
    Alter : 34
    Ort : Nordfriesland

    Re: Denise Minger "optimiert" vegane Ernährung!

    Beitrag  Euphoric am Mi Jul 11, 2012 1:18 am

    Faustregel für Vitamin K: enthalten in allen grünen Gemüsesorten.

    Warum das für Veganer ein Problem sein soll, ist mir schleierhaft.


    _________________
    I'm the last motherfucker that you ever wanna fuck with


    "Bad guys don't count carbs"
    -Captain Awesome-
    avatar
    Gast
    Gast

    Re: Denise Minger "optimiert" vegane Ernährung!

    Beitrag  Gast am Fr Jul 13, 2012 11:03 am

    Euphoric schrieb:Faustregel für Vitamin K: enthalten in allen grünen Gemüsesorten.

    Warum das für Veganer ein Problem sein soll, ist mir schleierhaft.

    Ich kenne mich auch nur Halb aus, aber laut Minger ist vegan meist nur K1 vorhanden und kein/kaum K2. Und das ist das Geilere, so oder so ähnlich.
    avatar
    human vegetable
    Maschine
    Maschine

    Anzahl der Beiträge : 1944
    Anmeldedatum : 17.10.10
    Ort : bei Trier

    Re: Denise Minger "optimiert" vegane Ernährung!

    Beitrag  human vegetable am So Jul 22, 2012 11:26 pm

    Langer Artikel zu Vitamin K, der sich insbesondere mit den Unterschieden zwischen K1 und K2 befasst: http://www.lef.org/magazine/mag2008/mar2008_Protecting-Bone-And-Arterial-Health-With-Vitamin-K2_01.htm

    Danach wäre wie heil schon sagte eine Supplementierung von K2 wünschenswert, aber in massiven Mengen z. Zt. nicht machbar (habe noch kein europäisches Supplement mit über 120mcg/Kapsel gesehen):
    What dose of vitamin K2 is best? Scientists are still debating this question. Supplements generally contain between 50 mcg and 1,000 mcg of vitamin K2. Even the low end of the supplement dose of 50 mcg a day may help to support healthy bone density and protect the arterial wall from calcification. Life Extension has long recommended about 1,000 mcg a day of vitamin K2, along with 9,000 mcg vitamin K1 for most people.
    avatar
    Euphoric
    VSTG-Mitglied
    VSTG-Mitglied

    Anzahl der Beiträge : 2825
    Anmeldedatum : 05.05.09
    Alter : 34
    Ort : Nordfriesland

    Re: Denise Minger "optimiert" vegane Ernährung!

    Beitrag  Euphoric am Mo Jul 23, 2012 1:02 am

    Zitat Wiki:
    "Menachinon (Anm. Vit. K2) wird u. a. im gesunden Körper durch die Bakterien der Darmflora gebildet. Etwa die Hälfte des Bedarfs an Vitamin K wird so bereitgestellt. (Anm. Bedarf = K1 + K2)"


    _________________
    I'm the last motherfucker that you ever wanna fuck with


    "Bad guys don't count carbs"
    -Captain Awesome-
    avatar
    xeper
    Erdnussbutter-Gourmet
    Erdnussbutter-Gourmet

    Anzahl der Beiträge : 569
    Anmeldedatum : 31.12.11
    Ort : Saarland

    Re: Denise Minger "optimiert" vegane Ernährung!

    Beitrag  xeper am Sa Sep 22, 2012 5:11 am

    Wer ist denn diese Minger? Hat die irgendeinen gesundheitlichen/wissenschaftlichen Hintergrund? Sie soll ja auch die Ergebnisse der China Study widerlegt haben. Aber ich würde mal vermuten, dass Prof. Campbell mehr Ahnung hat.
    avatar
    Gorilla
    Erdnussbutter-Gourmet
    Erdnussbutter-Gourmet

    Anzahl der Beiträge : 643
    Anmeldedatum : 15.05.13

    Re: Denise Minger "optimiert" vegane Ernährung!

    Beitrag  Gorilla am Fr Okt 30, 2015 2:36 am

    Wenn es interessiert, ein Beitrag über das Buch von Denise Minger Death by Food Pyramid

    Ich verfolge den Blog von Denise Minger schon recht lange. Hat sie sich bereits vor Jahren einen Namen gemacht, indem sie Professor Dr. Campbells China-Study heftig kritisierte. Campbell nahm hierzu Stellung, Minger antwortete und Campbell "klinkte" sich damals aus der Diskussion aus, was ich bedauerte.
    Später legte ein Biochemiker Fehler an Mingers Ausführungen offen, die von ihr aber nie kommentiert wurden. Zumindest hatte Minger mit dieser Aktion an Popularität gewonnen.
    Daher war ich gespannt, welche Informationen Minger in ihrem 300 Seiten starken Erstwerk vorstellt. Zugegebenermaßen schreckte mich der Verlag "Primal Nutrition" doch zurück, da dieser Mark Sisson gehört, der aus meiner Sicht für populär (teilweise pseudo) wissenschaftliche Literatur steht.
    Leider tummeln sich bereits im Vorwort ihres Buches Danksagungen zu einige Namen, die nicht wirklich für seriöse Wissenschaft stehen. Bei Paul Jaminet, Gary Taubes oder noch schlimmer Lierre Keith und Sally Fallon war bereits mein erster Impuls das Buch wieder zu schließen (bzw. Kindle auszuschalten).
    Gerade letzt genannte ist Mitbegründerin der Weston A. Price Foundation (WAPF) welche zum Teil unwissenschaftliche - oder schlimmer - gefährliche Ratschläge, wie Babys püriertes Fleisch und reichlich gesättigtes Fett zu füttern, veröffentlicht.

    Aber nun zum Minger Buch:
    Sicher ist Mingers Kritik an den diversen Ernährungspyramiden berechtigt. Auch hier in Deutschland sind die Ernährungsorganisationen mit Interessenverbänden und Lobbyisten (z.B. Milchwirtschaft, Fleischerhandwerkes u.a) durchzogen. Die Erkenntnis, dass Auszugsmehle nicht gut für den Menschen sind, ist allerdings keine neue Information.
    Auch die Kritik am übermäßigen Konsum von Omega 6 Fettsäuren aus z.B. Sonnenblumenölen ist richtig, wenn auch nicht neu.
    Aber keine Ernährungsorganisation empfiehlt Weißmehlprodukte oder einen hohen Omega 6 Konsum. Im Gegenteil werden Vollkornprodukte empfohlen. Die transitfördernden und antikarzinogenen Effekte der Ballaststoffe aus dem Vollkorn sind zumindest bestätigt.
    Richtig selektiv wird es dann aber im Kapitel "Herbivore’s Dilemma".
    Ihre Behauptung, daß es eine Frage der Gene wäre, ob man eine vegetarische/vegane Kost verträgt, kann sie nicht unterlegen. Gerade Minger legt doch immer soviel Wert auf Studien.
    Hier nun aber mal einige Sachverhalte die Minger völlig einseitig darstellt, konkret beleuchtet:

    Vitamin A: Beim regelmäßigen Konsum von Karotten ist eine Vitamin A Versorgung sichergestellt, wenn etwas Fett z.B. aus Nüssen kombiniert wird. Ganz im Gegenteil hat dies den Vorteil, dass der Körper sich genau die Mengen umwandelt, die er benötigt, da ein Vitamin A Überschuss aus tierischen Produkten ungesund ist. Diese Kehrseite und Gefahren eines Vitamin A Überschusses wird von Minger unterschlagen. Stattdessen propagiert sie den Konsum von Innereien.

    Vitamin B12: Gemäß der Tufts University ist B12 Mangel für 40% aller Menschen ein Thema, nicht nur für 1% Vegetarier/Veganer. Fleisch und Fisch scheinen nicht für eine umfassende Versorgung auszureichen, sodass jedem Menschen eine Substituierung anzuraten ist, vor allem für ältere Semester. Auch hier wird das eigene Glashaus nicht erkannt. Das gleiche gilt für Vitamin D und Jod, was auch kaum durch "normale" Lebensmittel zu decken ist, ohne sich anderer Problematiken auszusetzen.

    Vitamin K: Das Thema wird so darstellt, dass Vitamin K2 etwas Essentielles ist, was in einer Pflanzenkost nicht vorhanden wäre. Vorläufige Daten zeigen lediglich, dass Vitamin K2 das Risiko von Herzerkrankungen reduzieren kann, reichlich Butter, Käse und Innereien zu essen, ist aber der falsche Rückschluss. Pflanzliche Quellen sind (wie Minger richtig ausführt) Natto und Sauerkraut. Grünes Blattgemüse bietet reichlich Vitamin K1.
    Referenzen benötigt sie für diese Kapitel anscheinend nicht, Studien sind keine zu finden, die ihre Aussagen tragen.

    Omega 3 (EPA und DHA): Minger behauptet, dass man als Veganer lediglich alpha-Linolensäure (ALA) zur Verfügung hätte und die Umwandlung von genetischen und ernährungstechnischen Faktoren abhängig wäre. Gerade hier enttäuscht Minger auf ganzer Linie. Es stellt sich doch die Frage woher das DHA im Fischgewebe kommt? Es kommt natürlich von Algen.
    Für Veganer gibt es Pflanzenöle die DHA (direkt aus der Alge) bieten, aber ohne die Belastungen von Quecksilber, PCB, Dioxine und andere Umweltgiften denen man durch den Fischkonsum ausgesetzt ist. Das ökologische Desaster beim Fischkonsum will ich erst gar nicht vertiefen. Im Übrigen ist Fisch aus Zuchtanlagen oft DHA frei.
    Minger schüttet hier das Kind mit dem Bad aus und unterschlägt zahlreiche Probleme, die bei einer Ernährungen mit Tierprodukten entstehen. Stichwort: hoher IGF-1 Spiegel durch den Konsum von tierischen Proteinen und die Verbindung mit fast allen Krebsarten.

    Fazit: Mingers Buch ist reine Polemik. Würden sich alle Menschen in den Industrienationen nach den Ernährungspyramiden der Ernährungsorganisationen ernähren und Tierprodukte massiv reduzieren, könnte man den Beitragssatz für die Krankenversicherung auf ein Minimum reduzieren. In den Empfehlungen werden Obst, Gemüse und Vollkornprodukte durchgehend als grösster Anteil dargestellt. Das Problem der Pyramiden sind weniger die industriellen Lebensmittel oder die Omega 6 Öle, sondern der Kompromiss mit Lobbyisten, Tierprodukte in die Ernährungsempfehlungen aufzunehmen.
    Minger vergibt ein spannendes Thema mit Anekdoten, einer einseitigen und gar falschen Betrachtung und zweifelhafter Weston A. Price Foundation Propaganda.

    http://veganathlet.blogspot.de/2015/10/death-by-food-pyramid-das-buch-von.html

    Gesponserte Inhalte

    Re: Denise Minger "optimiert" vegane Ernährung!

    Beitrag  Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mi Sep 20, 2017 5:22 am