Forum

Vegan Bodybuilding, Vegan Powerlifting, Vegan Strongman uvm.

+++ WICHTIG: Wir sind umgezogen! Dieses Board ist geschlossen. Das neue Vegan Strength Forum findet Ihr hier: http://relaunch.veganstrength.de/forum/index.php

    Definition durch mehr Wdh.?

    Teilen
    avatar
    Richard
    Diskopumper
    Diskopumper

    Anzahl der Beiträge : 66
    Anmeldedatum : 28.05.11
    Ort : Leipzig

    Definition durch mehr Wdh.?

    Beitrag  Richard am Mo Jun 25, 2012 7:08 am

    Existiert Definitionstraining?

    Kann man mit weniger Gewicht und vielen Wdh. Muskeln "definieren" oder ist
    Definition eine reine Ernährungssache?
    avatar
    Philipp
    VSTG-Mitglied
    VSTG-Mitglied

    Anzahl der Beiträge : 5043
    Anmeldedatum : 05.05.09
    Alter : 30

    Re: Definition durch mehr Wdh.?

    Beitrag  Philipp am Mo Jun 25, 2012 7:25 am

    Definition wird über Fettabbau, dieser wiederum über die Energiebilanz gesteuert. Definitionstraining gibt es nicht.
    avatar
    Richard
    Diskopumper
    Diskopumper

    Anzahl der Beiträge : 66
    Anmeldedatum : 28.05.11
    Ort : Leipzig

    Re: Definition durch mehr Wdh.?

    Beitrag  Richard am Mo Jun 25, 2012 7:37 am

    D.h. alle Trainer, die zu sowas raten, haben nicht alle Tassen im Schrank?

    Gibts denn sonst noch irgendeinen Grund, Übungen mit 20-25 Wdh. zu machen, wenn es einem um Muskelaufbau oder (später) um Definition geht?
    avatar
    Philipp
    VSTG-Mitglied
    VSTG-Mitglied

    Anzahl der Beiträge : 5043
    Anmeldedatum : 05.05.09
    Alter : 30

    Re: Definition durch mehr Wdh.?

    Beitrag  Philipp am Mo Jun 25, 2012 7:41 am

    Richtig.

    Solltest du Kraftausdauer trainieren wollen, dann kannst du in dem Wiederholungsbereich arbeiten, für Muskelaufbau bringt es allerdings herzlich wenig.
    avatar
    Richard
    Diskopumper
    Diskopumper

    Anzahl der Beiträge : 66
    Anmeldedatum : 28.05.11
    Ort : Leipzig

    Re: Definition durch mehr Wdh.?

    Beitrag  Richard am Mo Jun 25, 2012 7:44 am

    Danke!
    avatar
    Gast
    Gast

    Re: Definition durch mehr Wdh.?

    Beitrag  Gast am Mo Jun 25, 2012 9:24 am

    Leider kann es nicht immer so schwarz/weiß sein.
    Ich hatte vor einiger Zeit einen Beitrag gelesen, der erzählte wie Arnold damals viele Wiederholungen machte um das letzte Fett an seinem Buch "zu schmelzen".
    Er lag wohl gar nicht so schlecht....
    Einige Hinweise unterstreichen die Wirksamkeit, sodass Muskelaufbau in einer bestimmten Region, den Botenstoff Interleukin-15 ausstösst, der die lokale Fettverbrennung erhöht.

    avatar
    heil
    Fliegengewicht
    Fliegengewicht

    Anzahl der Beiträge : 155
    Anmeldedatum : 11.06.09

    Re: Definition durch mehr Wdh.?

    Beitrag  heil am Mo Jun 25, 2012 9:33 am

    Vorallem sollte man *auch* im hohen Wdh-Bereich trainieren, um alle Fasern zu aktivieren (bzw für "Muskeldichte").
    Entweder im letzten Satz mit leichtem Gewicht bis zum Versagen oder eine separate leichte Einheit mit vielen Wdh.
    avatar
    Philipp
    VSTG-Mitglied
    VSTG-Mitglied

    Anzahl der Beiträge : 5043
    Anmeldedatum : 05.05.09
    Alter : 30

    Re: Definition durch mehr Wdh.?

    Beitrag  Philipp am Mo Jun 25, 2012 10:01 am

    Jungs, im Ernst....

    Die Erhöhung des Gesamtvolumens, also Satz- und Wiederholungszahlen ist ein Weg den Kalorienverbrauch zu erhöhen und kann somit während einer Diät durchaus sinnvoll sein. Der Mythos, nach dem niedrige Wiederholungszahlen Masse aufbauen und hohe definieren ist aber schlichtweg falsch.
    avatar
    human vegetable
    Maschine
    Maschine

    Anzahl der Beiträge : 1944
    Anmeldedatum : 17.10.10
    Ort : bei Trier

    Re: Definition durch mehr Wdh.?

    Beitrag  human vegetable am Di Jun 26, 2012 4:05 am

    Zur ursprünglichen Frage: Dass hohe Wdh-Zahlen die Muskulatur "definieren" ist falsch. Der Ursprung dieses Irrglaubens ist, dass Bodybuilder traditionell mit hohen Wdh-Zahlen während der Vorwettkampfdiät trainiert haben, und in dieser Zeit natürlich massig Körperfett verloren haben. Resultat: eine besser sichtbare, "definierte" Muskulatur.

    Andererseits: Dass hohe Wdh-Zahlen nur Kraftausdauer bringen, stimmt auch nicht. Gerade als Anfänger kann man damit auch richtig Muskeln aufbauen.

    Allerdings reicht es nicht, einfach irgendein leichtes Gewicht zu nehmen, damit dann zwei Dutzend Wdh rauszuhauen, den Satz dann irgendwann abzubrechen wenn man keine Lust mehr hat, und das ganze von Woche zu Woche zu wiederholen, wie es von unzähligen planlosen newbies gemacht wird.

    Wie beim Training mit schweren Widerständen ist es nötig, einen echten Reiz zu setzen, indem man ein gewisses Level an muskulärer Erschöpfung produziert (nicht notwendigerweise Muskelversagen, nur anstrengend werden sollte es am Satzende schon), und dann das Training langsam progressiv erschwert (durch noch mehr Wdh, höhere Gewichte, kürzere Pausendauern, mehr Sätze, etc.).
    avatar
    human vegetable
    Maschine
    Maschine

    Anzahl der Beiträge : 1944
    Anmeldedatum : 17.10.10
    Ort : bei Trier

    Re: Definition durch mehr Wdh.?

    Beitrag  human vegetable am So Jul 01, 2012 9:06 am

    Neuer Artikel von C. Bass zum Thema: http://www.cbass.com/LightWeights2.htm

    Nach der zitierten Studie bringen 3 Sätze to failure mit 30% 1RM über zehn Wochen genauso viel Hypertrophie wie 3 Sätze mit 80%. Man fragt sich natürlich, auf welchem Leistungsstand die Probanden waren, und was bei längerer Studiendauer passiert wäre - irgendwann müsste sich die höhere Maximalkraft doch auch hypertrophietrechnisch bemerkbar machen?

    Aber immerhin, für Anfänger und evtl. temporär zur Abwechslung scheinen auch höhere Wdh-Zahlen im Aufbautraining ihren Platz zu haben.
    avatar
    human vegetable
    Maschine
    Maschine

    Anzahl der Beiträge : 1944
    Anmeldedatum : 17.10.10
    Ort : bei Trier

    Re: Definition durch mehr Wdh.?

    Beitrag  human vegetable am Do Jul 05, 2012 2:37 am

    Interessanter Forenthread zur von Bass zitierten Studie: http://www.exercisebiology.com/index.php/forums/viewthread/356/

    Es werden weitere Langzeitstudien zum Thema erwartet, und der Forenleiter spekuliert:
    I think it will change the way [we train for size]. I am not sure about advanced, but beginners and older people can train with lighter weights and still gain muscle without worrying about injury or pushing too hard.

    And if it is indeed true, a lot of people will stay injury free for years by doing lighter weights (12-20 reps). And mind you people still do high rep for lower body exercises.

    And it takes time in science. Nothing changes overnight. Each study adds a piece to the puzzle.

    Vielleicht gehört dieser Thread mittlerweile mehr ins Kraftsport u. BB Subforum? Hochinteressantes Thema, vor allem für BB und Fitnesssportler, denen es weniger auf Maximalkraft und Bestleistungen in Kraftdreikampfübungen ankommt. Für "echte" Kraftsportler und solche, die es werden wollen, wird an schwerem Training natürlich auch weiterhin kein Weg vorbeiführen. SAID!
    avatar
    rager
    Maschine
    Maschine

    Anzahl der Beiträge : 1401
    Anmeldedatum : 01.12.11
    Alter : 27
    Ort : 465xx

    Re: Definition durch mehr Wdh.?

    Beitrag  rager am Sa Apr 27, 2013 11:26 am

    heil schrieb:Vorallem sollte man *auch* im hohen Wdh-Bereich trainieren, um alle Fasern zu aktivieren (bzw für "Muskeldichte").
    Entweder im letzten Satz mit leichtem Gewicht bis zum Versagen oder eine separate leichte Einheit mit vielen Wdh.

    Finde auch, dass man mehr Fasern durch leichterem gewicht und 12-20 oder 15-20wdh. aktivieren kann, was den look schon verändern kann. Ich glaube nicht daran, dass Defintition ausschließlich Fettabbau ist. muscle-mind connection und Faseraktivierung finde ich, spielen schon eine Rolle.
    avatar
    human vegetable
    Maschine
    Maschine

    Anzahl der Beiträge : 1944
    Anmeldedatum : 17.10.10
    Ort : bei Trier

    Re: Definition durch mehr Wdh.?

    Beitrag  human vegetable am Sa Apr 27, 2013 6:11 pm

    Sarcoplasmic hypertrophy a. k. a. "the pump" auch nicht zu vergessen...
    avatar
    rager
    Maschine
    Maschine

    Anzahl der Beiträge : 1401
    Anmeldedatum : 01.12.11
    Alter : 27
    Ort : 465xx

    Re: Definition durch mehr Wdh.?

    Beitrag  rager am Sa Apr 27, 2013 10:00 pm

    Ah, interessant. Hab letztens noch iwo gesagt, dass ich nach meiner Aufbauphase eher auf 12-20 reps gehe, die Kontraktion schön spüren werde, zumindest die mm-connection voll ausschöpfen will, auf Pump achten will UND, auch noch wichtig, noch stärker auf die Dehnung achten werde.
    Interessanter Artiekl: http://www.manicmuscles.com/sarcoplasmic-hypertrophy/

    Daher geht das bei mir mtit dem Aufbau so schnell und die Anzahl der Klimmzüge sinkt Embarassed Jetzt weuiß ch auch, warum ich am liebsten highrep trainiere. Weil ich dadurch krass schnelle Effekte erziele. Embarassed
    avatar
    SlashZero
    Fliegengewicht
    Fliegengewicht

    Anzahl der Beiträge : 347
    Anmeldedatum : 27.09.12

    Re: Definition durch mehr Wdh.?

    Beitrag  SlashZero am So Apr 28, 2013 4:27 am

    human vegetable schrieb:Sarcoplasmic hypertrophy a. k. a. "the pump" auch nicht zu vergessen...
    Wie meinst du das? Der Pump ist doch aber nur für ne gewisse Zeit, während die "Sarcoplasmic hypertrophy" bleibt?

    Ich hab davon auch schon gehört, aber bin eigentlich davon ausgegangen, dass diese Art von Wachstum allgemein das Resultat von Bodybuilding-mäßigem Training ist, nicht ausschließlich von 12+ Wiederholungen.
    Und wenn ich jemanden sehe, der diesen aufgeblähten und runden, weichen Look hat, wie es im Artikel steht, dann kommt das durch einen hohen KFA.

    Außerdem würde das doch bedeuten, dass Bodybuilder jahrelang im suboptimalen Wiederholungsbereich trainiert haben, wenns um reines Wachstum geht?!
    Oder wie Dorian Yates auf die Frage nach dem Wiederholungsbereich beim Langhantelrudern antwortet:
    "Reprange? You wanna build size man. Six to eight."

    Verwirrt mich gerade alles etwas scratch
    avatar
    rager
    Maschine
    Maschine

    Anzahl der Beiträge : 1401
    Anmeldedatum : 01.12.11
    Alter : 27
    Ort : 465xx

    Re: Definition durch mehr Wdh.?

    Beitrag  rager am So Apr 28, 2013 10:11 am

    und Coleman erzählt was von "repititionn, repitition, repitition!" "I do do at least 10 reps. most 12". die erzählen alle was andres, im endeffekt funktionieren viele Dinge und kommt auch auf den einzelnen immer an, wie und in welchem Bereich er/sie am besten aufbaut... Ich würd weniger darauf achten was andere sagen und für sich als funktionierend rausgefudnen haben und stattdessen selber ausprobieren.

    Gesponserte Inhalte

    Re: Definition durch mehr Wdh.?

    Beitrag  Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Fr Dez 15, 2017 6:10 pm