Forum

Vegan Bodybuilding, Vegan Powerlifting, Vegan Strongman uvm.

+++ WICHTIG: Wir sind umgezogen! Dieses Board ist geschlossen. Das neue Vegan Strength Forum findet Ihr hier: http://relaunch.veganstrength.de/forum/index.php

    Morbus Crohn & Colitis Ulcerosa / IBD / CED

    Teilen
    avatar
    HansMaulwurf
    Diskopumper
    Diskopumper

    Anzahl der Beiträge : 57
    Anmeldedatum : 02.01.12
    Alter : 26
    Ort : Dorf

    Morbus Crohn & Colitis Ulcerosa / IBD / CED

    Beitrag  HansMaulwurf am Fr Apr 20, 2012 9:02 pm

    Semi-Vegetarische-Diät erweist sich als außergewöhnlich effektiv in der Morbus Crohn Remissionserhaltung.

    Lifestyle-related disease in Crohn's disease: relapse prevention by a semi-vegetarian diet.
    Nakadori General Hospital - Mitsuro Chiba et al. - Published online: May 28, 2010 - WJG

    http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20503448
    http://www.wjgnet.com/1007-9327/full/v16/i20/2484.htm


    Verlauf der Studie:
    Von 04.2003 bis 12.2008 wurden 22 Crohn Patienten klinisch zur Remission gebracht, entweder durch Inflimimab oder durch Operation
    und erst metronidazole 750 mg/d und dann mesalamine 1.5 g/d or sulfasalazine 2 g/d.
    Für eine Woche erhielten sie anstelle von Mahlzeiten 1500 mL/d intravenöse Flüssigkeit (TPN).
    Danach bekamen alle Patienten anstelle herkömmlicher Schonkost eine Semi-Vegetarische-Diät (SVD).
    Während ihres Aufenthalts erhielt so jeder ca. 30 kcal/kg standard body weight an Energie.

    Alle Patienten wurden für 2 Jahre begleitet und alle 8 Wochen untersucht.
    Standartmedikamentation während dieser Zeit war mesalamine oder sulfasalazine.
    16 Patienten hielten sich langfristig an die SVD. (remission rate: 100% at 1yr, 92% at 2yrs)
    Mehr als die Hälfte von ihnen zeigten zusätzlich einen normalen CRP-Wert und werden evnt dauerhaft in Remission verbleiben.
    6 Patienten entschieden sich nach Entlassung für den häufigeren Verzehr an Süßwaren und Fleisch. (67%, 25%)

    Die SVD zeigt sich als effektiver sowohl als Medikamente alleine als auch gegenüber einer half-elemental-diet.

    Die Autoren glauben, dass es in absehbarer Zeit keinen großen Durchbruch in der Abwehr wiederholter
    Krankheitsausbrüche bei CD geben werde, solange CD/IBD nicht als eine lifestyle-beeinflußte Krankheit behandelt wird.


    Skizze der Diät:
    Jeden Tag gibt es Naturreis (zuerst weißer Reis), grünen Tee, eingelegtes Gemüse und Miso, sowie,
    in kleineren Mengen, frisches Obst und Gemüse, Hülsenfrüchte, Kartoffel, Ei und Naturjoghurt.
    Außerdem gibt es unregelmäßige Portionen an Milch und Algen oder anderen pflanzliche Lebensmitteln.
    Fisch ist nur einmal pro Woche und anderes Fleisch nur einmal alle zwei Wochen erlaubt, beides nur in kleinen Mengen.
    Verschiedene traditionelle Sojaprodukte wurden verwendet (Edamame, Miso, Natto, Tempeh, Tofu).

    (Andere) Nahrungsmittel die IBD-Risikofaktoren darstellen, sollten nicht verzehrt werden:
    Süßwaren, Brot, Käse, Magarine, Fast Food, Kohlensäurehaltige Getränke und Säfte (bzw soft drinks?).

    Ebenso waren folgende allgemeine Verhaltensweisen empfohlen:
    nicht zu Rauchen oder Alkohol zu trinken, regelmäßige körperliche Aktivität, regelmäßige Mahlzeiten zu haben, und nicht zwischen den Mahlzeiten zu essen

    Die SVD wurde so konzipiert, dass sie das Wachstum nützlicher Darmbakterien begünstigt.
    (Obst/Gemüse/etc) Brauner Reis und Grüner Tee wirken sich günstig aus, Fleisch dagegen nicht.
    Trotzdem ist Fleisch in Maßen erlaubt, um so mehr Patienten anzusprechen. (compliance rate 73%)

      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di Jan 23, 2018 9:01 am