Forum

Vegan Bodybuilding, Vegan Powerlifting, Vegan Strongman uvm.

+++ WICHTIG: Wir sind umgezogen! Dieses Board ist geschlossen. Das neue Vegan Strength Forum findet Ihr hier: http://relaunch.veganstrength.de/forum/index.php

    Ben hat was er braucht

    Austausch
    avatar
    Skittles
    Foren-Clown
    Foren-Clown

    Anzahl der Beiträge : 2117
    Anmeldedatum : 18.12.10

    Ben hat was er braucht

    Beitrag  Skittles am So Aug 28, 2011 12:58 am

    Hat sich erledigt!


    Zuletzt von Skittles am Mi Sep 14, 2011 5:06 am bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet
    avatar
    human vegetable
    Maschine
    Maschine

    Anzahl der Beiträge : 1944
    Anmeldedatum : 17.10.10
    Ort : bei Trier

    Re: Ben hat was er braucht

    Beitrag  human vegetable am So Aug 28, 2011 6:11 am

    Skittles, gleichzeitig deine maxkraft im Bankdrücken weiter verbessern zu wollen, und aggressiv Körperfett zu verlieren wird sich mit großer Wahrscheinlichkeit gegenseitig auscanceln. An deiner Stelle würde ich ein Trainingsziel klar priorisieren, und beim anderen lediglich Schadensbegrenzung betreiben (d. h., entweder nicht allzu viel Kraft verlieren, oder nicht noch mehr zunehmen).

    Du hast vorher bereits geschreiben, dass du dich auf über 100 kg "hochgefressen" hast, um deine Kraft zu steigern. Ich vermute auch aus persönlicher Erfahrung, dass Kraftsteigerung nur ein Aspekt ist - der Wunsch, durch gesteigerte Körperfülle respekteinflößender zu wirken, ist ja wohl eine generelle Triebfeder, warum Männer Kraftsport betreiben.

    Wenn du hohes Gewicht also mit Respekt und Status gleichsetzt, dann wirst du dich bei einer Diät unweigerlich selbst sabotieren. Gerade wenn es ernst wird und die Kilos purzeln, wird dein UNterbewusstes dir einreden, dass du zum schwächlichen Hänfling schrumpfst, auch wenn alles eigentlich nach Plan geht.

    Ein gewisses Ausmaß an Kraftverlust ist nahezu unvermeidlich, wenn man radikal abspeckt. Diese Herangehensweise kann aber trotzdem sinnvoll sein, nach der Devise "Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende." Wenn es dir innerhalb von einem Viertel- bis halben Jahr gelungen ist, eine wirklich gute Körperzusammensetzung zu erreichen, kannst du von da an wieder auf Aufbau schalten - aber mit sehr moderatem Kalorienüberschuss, was Alan Aragon als "culking" bezeichnet (Kunstwort aus "cutting" und "bulking"). Das geht zwar langsamer und du siehst in Klamotten nicht ganz so furchteinflößend aus, aber dafür besser ohne Wink

    Ich finde viel von mir selbst in dem wieder, was du schreibst. Deswegen ist mein Post vielleicht weniger an dich als an mein fünfzehn Jahre jüngeres Selbst gerichtet - ich hoffe, es bringt dir trotzdem irgendwas...
    avatar
    Skittles
    Foren-Clown
    Foren-Clown

    Anzahl der Beiträge : 2117
    Anmeldedatum : 18.12.10

    Re: Ben hat was er braucht

    Beitrag  Skittles am So Aug 28, 2011 6:43 am

    Hey grünes Auge,

    Danke für die eingehende Tiefenanalyse. tongue
    Das Diät und max. Kraft sich größtenteils wiedersprechen ist mir klar. Und es ging mir auch nicht darum durch gesteigerte Körperfülle respekteinflößender zu wirken. Angefressene Körperfülle erreicht auch eher das Gegenteil aber sie hilft halt beim Bankdrücken ein höheres Gewicht zu drücken. Meine bemühungen im Kraftsport haben sich bisher auf eine möglichst hohe Zahl beim Bankdrücken konzentriert da grad das Bankdrücken mir am meisten Spaß macht. Darum wollte ich mich auch auf ein gewisses Gewicht "hochfressen". Jetzt ist es aber so das ich einen BMI von unter 27 erreichen muß um beruflich keine Nachteile zu haben. Allein daher rührt der ganze Diät Kram. Ich finds super sympathisch das du dir Gedanken darum machst und mir mit Ratschlägen zur Seite stehen willst. Auf jedenfall Danke dafür! Daumen hoch! Was das Training betrifft mache ich mir halt viele Gedanken weil ich alles unter einen Hut bekommen möchte was mir aber wie du schon erkannt hast wahrscheinlich nicht gelingen wird.
    avatar
    human vegetable
    Maschine
    Maschine

    Anzahl der Beiträge : 1944
    Anmeldedatum : 17.10.10
    Ort : bei Trier

    Re: Ben hat was er braucht

    Beitrag  human vegetable am So Aug 28, 2011 8:14 am

    Skittles, danke für die Klarstellung.

    Was das Abnehmen angeht, ist angepasste Ernährung in jedem Fall das wichtigste - Training kann da höchstens unterstützend wirken. Wenn du also während deiner Abspeckphase dein hart erarbeitetes Bankdrückgewicht möglichst halten willst, würde ich trainingsmäßig nicht viel umstellen, sonst ist die Gefahr des Kraftverlusts/Übertrainings zu groß.

    Wenn du über dein bestehendes Programm hinaus noch mehr machen willst, würde ich eher in Richtung cardio gehen - und zwar vor allem traditionelles steady-state, low intensity. Gerne ein langer, schneller Spaziergang, oder eine gemächliche Radtour (kann täglich erfolgen - aber als aktive Erholung, und nicht progressiv). Lässt sich das vielleicht irgendwie in deinen Alltag einbauen, um Zeit zu sparen?

    Vielleicht noch ein- bis zweimal die Woche intensiveres aber kurzes Intervalltraining. Dazu eignen sich Stand- und Sitzfahrräder oder Crosstrainer gut, weil man hier nur konzentrische Muskelkontraktionen hat und das ganze low-impact ist, d. h. Übertraining ist keine Gefahr.
    avatar
    Skittles
    Foren-Clown
    Foren-Clown

    Anzahl der Beiträge : 2117
    Anmeldedatum : 18.12.10

    Re: Ben hat was er braucht

    Beitrag  Skittles am So Aug 28, 2011 9:20 am

    human vegetable schrieb:Was das Abnehmen angeht, ist angepasste Ernährung in jedem Fall das wichtigste - Training kann da höchstens unterstützend wirken.

    Die Ernährung habe ich bereits umgestellt und es fällt mir auch bis jetzt noch nicht besonders schwer mich daran zu halten. Ich überlege halt nur ob ich nich Nägel mit Köpfen und gleich einen GK Trainingsplan fahre bis ich mein Zielgewicht erreicht habe. Kraftsport fällt mir wesentlich leichter als Cardio deswegen hatte ich auch an ein Zirkeltraining gedacht. Das mit den Spaziergängen ist ein super Tipp und lässt sich auch super in meinen Alltag einbauen. Einmal die Woche spiele ich noch Rugby aber wie gesagt denke ich im Augenblick an einen GK Plan ganz einfach um mehr Muskeln zu trainieren und damit auf Dauer fürs abnehmen besser zu fahren. Und das Bankdrücken würde ich ja damit auch nicht aufgeben und wenn ich das Ziel erreicht habe könnte ich mich auch wieder aufs Bankdrücken spezialisieren.
    avatar
    Philipp
    VSTG-Mitglied
    VSTG-Mitglied

    Anzahl der Beiträge : 5043
    Anmeldedatum : 05.05.09
    Alter : 30

    Re: Ben hat was er braucht

    Beitrag  Philipp am So Aug 28, 2011 7:28 pm

    Das, was du beschreibst nennt sich Barbell Complex und erfüllt einen ähnlichen Zweck wie HIIT-Cardio, wird dir also höchstwahrscheinlich schon dabei helfen deine Diätziele zu erreichen. Ich selbst mache so etwas gerne, nicht nur in Zeiten eines Kaloriendefizits.

    Wenn du den Begriff googlest, erfährst du mehr. Unter anderem gibt es einen brauchbaren Einführungsartikel bei Team-Andro.

    avatar
    Skittles
    Foren-Clown
    Foren-Clown

    Anzahl der Beiträge : 2117
    Anmeldedatum : 18.12.10

    Re: Ben hat was er braucht

    Beitrag  Skittles am So Aug 28, 2011 10:55 pm

    Top Phil, genau so etwas hatte ich gesucht.
    Wobei ich überlege diese Woche mal Alex Trainingsplan für Fortgeschrittene Anfänger auszuprobieren. Ich hab bisher nur kurz mal in ein Training mit über 10wdh reingeschaut und überlege ob ich bis ich mein Ziel auf der Waage erreicht habe nicht lieber so trainiere:

    Kniebeugen 3x15.
    Bankdrücken 2x15.
    Rudern 3x15.
    Frontdrücken 2x15.
    Crunches 2x 15.
    Curls:2x15.
    Kreuzheben 2x15.

    Gewichte müsste ich mich noch ranfühlen und ich würde einfach jeden zweiten Tag so trainieren. Ich nenn mal den Titel des Beitrags um von Zirkeltraining in Ben braucht Beratung ey... Ihr könnt den Beitrag auch in den Trainingsbereich verschieben wenn er hier falsch aufgehoben ist.
    Wie gesagt die Ernährung steht nur der Trainingsplan muss passen und ich denke mit einem GK Plan fahre ich bei dem Ziel einen BMI von 27 zu erreichen besser. Auch wird der Amtsarzt bei einer gleichmässig trainierten Muskulatur erwartungsgemäß weniger faxen machen.
    avatar
    chris
    Erdnussbutter-Gourmet
    Erdnussbutter-Gourmet

    Anzahl der Beiträge : 872
    Anmeldedatum : 19.08.09
    Alter : 37
    Ort : Berlin

    Re: Ben hat was er braucht

    Beitrag  chris am Mo Sep 12, 2011 3:57 am

    human vegetable schrieb:Skittles, gleichzeitig deine maxkraft im Bankdrücken weiter verbessern zu wollen, und aggressiv Körperfett zu verlieren wird sich mit großer Wahrscheinlichkeit gegenseitig auscanceln. An deiner Stelle würde ich ein Trainingsziel klar priorisieren, und beim anderen lediglich Schadensbegrenzung betreiben (d. h., entweder nicht allzu viel Kraft verlieren, oder nicht noch mehr zunehmen).

    Du hast vorher bereits geschreiben, dass du dich auf über 100 kg "hochgefressen" hast, um deine Kraft zu steigern. Ich vermute auch aus persönlicher Erfahrung, dass Kraftsteigerung nur ein Aspekt ist - der Wunsch, durch gesteigerte Körperfülle respekteinflößender zu wirken, ist ja wohl eine generelle Triebfeder, warum Männer Kraftsport betreiben.

    Wenn du hohes Gewicht also mit Respekt und Status gleichsetzt, dann wirst du dich bei einer Diät unweigerlich selbst sabotieren. Gerade wenn es ernst wird und die Kilos purzeln, wird dein UNterbewusstes dir einreden, dass du zum schwächlichen Hänfling schrumpfst, auch wenn alles eigentlich nach Plan geht.

    Ein gewisses Ausmaß an Kraftverlust ist nahezu unvermeidlich, wenn man radikal abspeckt. Diese Herangehensweise kann aber trotzdem sinnvoll sein, nach der Devise "Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende." Wenn es dir innerhalb von einem Viertel- bis halben Jahr gelungen ist, eine wirklich gute Körperzusammensetzung zu erreichen, kannst du von da an wieder auf Aufbau schalten - aber mit sehr moderatem Kalorienüberschuss, was Alan Aragon als "culking" bezeichnet (Kunstwort aus "cutting" und "bulking"). Das geht zwar langsamer und du siehst in Klamotten nicht ganz so furchteinflößend aus, aber dafür besser ohne Wink

    Ich finde viel von mir selbst in dem wieder, was du schreibst. Deswegen ist mein Post vielleicht weniger an dich als an mein fünfzehn Jahre jüngeres Selbst gerichtet - ich hoffe, es bringt dir trotzdem irgendwas...


    Beide Daumen Top Post.
    avatar
    Skittles
    Foren-Clown
    Foren-Clown

    Anzahl der Beiträge : 2117
    Anmeldedatum : 18.12.10

    Re: Ben hat was er braucht

    Beitrag  Skittles am Mo Sep 12, 2011 4:28 am

    Geht so, hatte ja wie sich geklärt hat nix mit mir und meiner Situation zu tun. Seit ich die Warrior Diät fahre bin ich nicht schwächer aber leichter geworden und wenn man auf http://www.leangains.com/
    guckt findet man auch nette Beispiele für...äh..lean gains. Und Scooby ist ja auch der Meinung das man nicht unbedingt bulken muss. Aber im Kraftsport ist es ja wie überall, jeder hat seine Meinung und Erfahrungen und am Ende muss man gucken was bei einem selbst draus wird.

    Edit: Ohne jetzt natürlich HV grob anzuzweifeln der sicherlich mehr weiß und auch mehr Erfahrung hat als ich.

    Gesponserte Inhalte

    Re: Ben hat was er braucht

    Beitrag  Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa Jun 24, 2017 1:18 am