Forum

Vegan Bodybuilding, Vegan Powerlifting, Vegan Strongman uvm.

+++ WICHTIG: Wir sind umgezogen! Dieses Board ist geschlossen. Das neue Vegan Strength Forum findet Ihr hier: http://relaunch.veganstrength.de/forum/index.php

    Ich muß ein Sadomaso sein- oder wie töte ich meinen Bizeps

    Teilen
    avatar
    Gast
    Gast

    Ich muß ein Sadomaso sein- oder wie töte ich meinen Bizeps

    Beitrag  Gast am Mo Jan 03, 2011 11:44 pm

    Heute stand der Schulter und Arme Tag an. Ich trainierte so vor mir her, als ich merkte, dass heute ein guter Tag ist... Nachdem ich auf der Schrägbank (45 Grad) Kurzhantelbizepscurls absolviert habe, ging ich nach einer Pause zur Bizepsmaschine. Erster Satz 10 x ganz locker zum Aufwärmen. Zweiter Satz höheres Gewicht 7 x bis zum Muskelversagen. Dann noch einige kg draufgelegt, ich denke mir, versuchst Du es mal, verdammt, Du spielst doch kein Schach hier. Also hole ich Kumpel zum Helfen. Ich verpasse mir also selbst 3 Ohrfeigen, schaue in den Spiegel in meine eigenen Augen und weiss, ich mutiere gerade zum Monster, nur dass es die Anderen nicht sehen können. Ich hieve mit Partners Hilfe das Gewicht hoch und absolviere die erste Wiederholung. Bei der zweiten fange ich an zu zittern, die Eisenscheiben schlagen zitternd aneinander. Bei der Dritten laufe ich rot an und mein Partner muss schon ein wenig im oberen Bereich helfen. Die Kontraktion brennt, mein Bizeps stirbt, er zittert und heisst ungeahnte Mengen Laktat willkomen. Bei der vierten höre ich einen merkwürdigen Grunzlaut eines wilden Tieres, als ich bemerke, es ist meine eigene Stimme. Der Muskel kann das Gewicht nicht mehr heben, es muss mein Partner und meine Willenskraft sein. Ich will noch mehr, ich versuche die fünfte Wiederholung, bei der Hälfte des Bewegungsradius bleibt mein Arm stehen. Mein Blutdruck will nicht mehr mitspielen, es wird gleich dunkel in der Vau-Kommando-Zentrale. Ich höre deswegen auf, die Luft anzuhalten und wechsle in ein schnelles Ein- und Ausatmen. Ich zittere so stark, dass die Eisenscheiben laut gegeneinander klappern. Mein Partner hilft mir ganz langsam, lässt mich zappeln, er denkt wohl, ich gebe auf. Dies versetzt mich in Contra-Rage und nach 15 Sekunden Gegenhalten bewegt sich plötzlich das Gewicht langsam nach oben ! Schweiss läuft plötzlich aus allen Gesichtporen und ich merke ich ziehe mit allen möglichen Muskeln, Lat, Schulter und was weiss ich womit. Ich schaue in den Spiegel und sehe, dass die Farbe meines Gesichtes undefinierbar geworden ist. Verblüfft beobachte ich den Puls in einer Ader, welche in meiner Stirn verläuft (diese Mike Matrazzo-Ader). Ich senke das Gewicht, halte kurz inne und denke: alles oder nichts ... Jetzt ist es von den physikalischen Gesetzen her eigentlich nicht mehr möglich, dass meine Fibrillen noch eine ganze Kontraktion schaffen, aber da mein Hormonspiegel dem eines Bisons entspricht, denke ich nicht darüber nach und versuche, das Gewicht zu heben. Die Geräusche um mich herum werden ganz dumpf (wirklich), irgendwas stimmt mit meinem verdammten Blutdruck nicht. Ich schreie das Gewicht an und hieve es mit einzelnen kleinen Rucks hoch. Ein kurzes Stossgebet ging lautlos über meine Lippen. Ich mobilisiere alle Motivationsgedanken, die ich auf Lager habe. In dem Moment, als mein Leben vor meinem inneren Auge vorbeiläuft, habe ich das Gewicht oben. Mein Körper hat in der Zwischenzeit so viel Endorphin ausgeschüttet, das ich gar nicht mal soviele Schmerzen habe. Der Anblick muss übrigens faszinierend sein (oder ich sehe wie ein Trottel aus), weil sämtliche Augen auf mich gerichtet sind. Ein vorbeigehender Kollege bleibt stehen und schaut mich an, als ob ich einen Frosch auf dem Kopf hätte. Leider ist es jetzt doch mit der Kraft vorbei, die körperliche Notlage zwingt den Willen doch in die Knie, ich lasse das Gewicht runter"fallen" (Partner fängt ab), mein Bizeps brennt nicht nur, er schmerzt so sehr, dass mein Gehirn auf ein Taubheitsgefühl umschaltet. Der Bizeps ist auch nicht mehr zu einem Krampf fähig. Irgenwelche komplizierten chemischen Vorgänge meines Gehirns machen alles um mich herum so verschwommen und weit weg ... als ob ich mich von aussen betrachten würde. Sternchen und Übelkeiten folgen prompt, doch was solls ... ... NO PAIN, NO GAIN ...
    Mfg, Vau.

    P.S. Das Training wurde mit 2 ECA's (Dymetadrine X) absolviert... Jetzt eine Stunde danach bin ich von einer sehr friedvollen Ruhe und Gelassenheit erfüllt. Das müssen wohl die körpereigenen Betäubungsmittel sein. Man braucht drei mal im Leben Hilfe beim Anziehen und Haarekämmen: als Baby, als Greis und nach solch einem Training Wink
    avatar
    Skittles
    Foren-Clown
    Foren-Clown

    Anzahl der Beiträge : 2117
    Anmeldedatum : 18.12.10

    Re: Ich muß ein Sadomaso sein- oder wie töte ich meinen Bizeps

    Beitrag  Skittles am Di Jan 04, 2011 1:01 am

    rofl

    Nette beschreibung Earth. Na dann freu dich schonmal auf den Muskelkater!
    avatar
    Nico
    Maschine
    Maschine

    Anzahl der Beiträge : 1101
    Anmeldedatum : 06.07.10
    Alter : 25
    Ort : Köln

    Re: Ich muß ein Sadomaso sein- oder wie töte ich meinen Bizeps

    Beitrag  Nico am Di Jan 04, 2011 1:13 am

    Ich musste auch lachen.
    Genial!

    Gesponserte Inhalte

    Re: Ich muß ein Sadomaso sein- oder wie töte ich meinen Bizeps

    Beitrag  Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mi Dez 13, 2017 1:57 am