Forum

Vegan Bodybuilding, Vegan Powerlifting, Vegan Strongman uvm.

+++ WICHTIG: Wir sind umgezogen! Dieses Board ist geschlossen. Das neue Vegan Strength Forum findet Ihr hier: http://relaunch.veganstrength.de/forum/index.php

    Ein bisschen abnehmen...

    Austausch
    avatar
    Dade
    Fliegengewicht
    Fliegengewicht

    Anzahl der Beiträge : 260
    Anmeldedatum : 12.09.10
    Alter : 27
    Ort : Süderhastedt

    Ein bisschen abnehmen...

    Beitrag  Dade am Do Nov 25, 2010 10:20 am

    Hallo Leute.

    Ich habe mir vorgenommen in den nächsten Wochen etwas abzunehmen und bin mir nicht sicher wie ich meinen Ernährungsplan gestalten soll um das Ziel auch zu erreichen.

    Ich habe in den letzten Tagen erst einmal angefangen Kalorien zu zählen und mir dabei die 2000kcal Marke gesetzt. Dazu: Ich bin 20 Jahre alt, wiege 83kg und bin 179cm groß.

    Meine Ernährung soll in etwa so aussehen:

    Morgen: Haferflocken mit Apfel reingeschnippelt (oder Trockenobst) und Silch
    Snack: Sauerteigbrot mit Erdnussmus
    Mittag: Vollkornnudeln mit Tofu, Gemüse und Pilzen
    Abend: Vollkornreis mit Seitan und Gemüse


    Die Mittags und Abendmahlzeiten werde ich variieren, aber in etwa so einer Form sollen sie aussehen.
    Wenn es von den kcal passt, zw. Mittag und Abend ein kleiner Salat, etwa 1h vor dem Training.

    Was haltet ihr davon? Kompletter Müll? Kann ich noch was retten?

    Mfg Dade






    avatar
    Philipp
    VSTG-Mitglied
    VSTG-Mitglied

    Anzahl der Beiträge : 5043
    Anmeldedatum : 05.05.09
    Alter : 30

    Re: Ein bisschen abnehmen...

    Beitrag  Philipp am Do Nov 25, 2010 10:29 am

    Sieht in Ordnung aus. Nur würde ich mich nicht so sehr auf feste Mahlzeiten, bzw. einen kompletten Ernährungsplan festlegen. Sieh einfach zu, dass du hochwertige Mahlzeiten zu dir nimmst und mit Krafttraining und Cardio ein Kaloriendefizit erreichst.

    Falls es unbedingt ein fester Plan sein soll, sieht deiner ganz gut aus. Nur denke ich, dass es etwas wenig Kalorien sind.

    avatar
    Dade
    Fliegengewicht
    Fliegengewicht

    Anzahl der Beiträge : 260
    Anmeldedatum : 12.09.10
    Alter : 27
    Ort : Süderhastedt

    Re: Ein bisschen abnehmen...

    Beitrag  Dade am Do Nov 25, 2010 10:33 am

    Danke für die Antwort.

    Keine festen Zeiten kommt mir sogar sehr gelegen, dachte nur das wäre sinnvoll. Wenn nicht, umso besser.
    Was wäre dann besser? So 2300-2500 kcal bei meinem Gewicht?
    avatar
    Philipp
    VSTG-Mitglied
    VSTG-Mitglied

    Anzahl der Beiträge : 5043
    Anmeldedatum : 05.05.09
    Alter : 30

    Re: Ein bisschen abnehmen...

    Beitrag  Philipp am Do Nov 25, 2010 11:55 am

    Das musst du selbst herausfinden, eine allgemein gültige Aussage kann da wohl niemand treffen. Bei mir persönlich sind es schon 2500kcal, und ich wiege fast zehn kg weniger als du.

    avatar
    lukas
    Maschine
    Maschine

    Anzahl der Beiträge : 1910
    Anmeldedatum : 28.05.09
    Alter : 27
    Ort : Hilden

    Re: Ein bisschen abnehmen...

    Beitrag  lukas am Mo Nov 29, 2010 10:22 am

    ich esse mehr und wiege nicht soo viel mehr als du. kommt auch drauf an was du sonst so machst...
    avatar
    Gast
    Gast

    Re: Ein bisschen abnehmen...

    Beitrag  Gast am Mo Nov 29, 2010 10:01 pm

    Sieht ganz gut aus, nur fehlen Daten.
    Ich würde dir empfehlen dir Kaloma zu besorgen, die Software ist kostenfrei und die Datenbank muss erstmal vegan werden, aber dann ist die Software super.
    Hier kann man schnell sehen, ob man mit den Kalorien überhaupt hinkommt, ob Fett passt und Protein.

    Wieviel Kcal sind das zusammen? Mir kommt das sehr fettarm vor.
    Wieviel davon ist Fett (es sollten 1g je kg Körpergewicht werden, sprich 83 Gramm Fett).
    Gesättigte Fettsäuren wie Kokosmilch wäre noch gut.
    Was ist mit Leinöl? Omega 3?

    2000 Kcal ist eine gute Grenze, wenn du schnelle Erfolge haben willst.
    2500 Kcal ist wahrscheinlich zuviel, wenn du nicht einen hohen Arbeitsumsatz hast.
    Meine Grenze bei 95kg ist z.B. bei 2600 Kcal, drüber werde ich fett. Mit abnehmen ist dar gar nichts!
    Aber diese Grenze ist individuell....der Kalorienverbrauch wird meist immer überschätzt.
    avatar
    Dade
    Fliegengewicht
    Fliegengewicht

    Anzahl der Beiträge : 260
    Anmeldedatum : 12.09.10
    Alter : 27
    Ort : Süderhastedt

    Re: Ein bisschen abnehmen...

    Beitrag  Dade am Di Nov 30, 2010 1:58 am

    Danke erstmal für die weiteren Anregungen.
    Ich werde mich nachher daran setzen und das alles ein bisschen umschreiben, Kaloma benutzen und mich dann nochmal hier melden.
    Versuche die ganzen Tipps einzubauen, ansonsten meckert bitte nachher nochmal.

    Achso, hat wer ne Datenbank für Kaloma, die auf Vegan umgebaut ist?
    avatar
    gelbetomate
    Erdnussbutter-Gourmet
    Erdnussbutter-Gourmet

    Anzahl der Beiträge : 805
    Anmeldedatum : 09.07.09
    Ort : Graz

    Re: Ein bisschen abnehmen...

    Beitrag  gelbetomate am Di Nov 30, 2010 6:45 am

    Gorilla schrieb:...der Kalorienverbrauch wird meist immer überschätzt.

    Das ist leider die bittere Wahrheit.
    Man kann sich ja ausmalen, was das für Frauen bedeutet.....
    avatar
    Flare
    Maschine
    Maschine

    Anzahl der Beiträge : 1198
    Anmeldedatum : 09.05.09
    Ort : Langenhagen

    Re: Ein bisschen abnehmen...

    Beitrag  Flare am Di Nov 30, 2010 7:25 am

    gelbetomate schrieb:Das ist leider die bittere Wahrheit.
    Man kann sich ja ausmalen, was das für Frauen bedeutet.....

    Genau...mit knurrendem Magen ins Bett gehen, drösig im Kopf werden, auf Grund der wenigen Kohlenhydraten.
    Leider habe ich seitdem ich davon runter bin noch nicht das Optimale gefunden. Rolling Eyes
    avatar
    Dade
    Fliegengewicht
    Fliegengewicht

    Anzahl der Beiträge : 260
    Anmeldedatum : 12.09.10
    Alter : 27
    Ort : Süderhastedt

    Re: Ein bisschen abnehmen...

    Beitrag  Dade am Di Nov 30, 2010 9:38 am

    Ich hab mir da mal was zu recht gebastelt, schaut es euch bitte mal an und gebt mir Rückmeldung.


    Morgenessen:
    100 g Haferlocken + 300 ml Silch + 100 g Apfel, reingeschnippelt
    (512 kcal | 24,2 g Protein | 13g Fett | 78g KH)

    Zwischenmahlzeit:
    100 g Sauerteigbrot + 20 g Mandelmus
    (330 kcal | 11,5 g Protein | 11g Fett | 46g KH)

    Mittagessen:
    100 g Vollkornnudeln + 100 g Champignons + 200 g Kaisergemüse + 100 g Kidneybohnen
    (512 kcal | 25,6 g Protein | 3,9 g Fett | 93,4 g KH)

    Abendessen:
    Salat aus:
    100 g Romana-Salat + 100 g Tomaten + 100 g Brokkoli + 100 g weiße Bohnen + 20 g Walnüsse + 20 g Sonnenblumenkerne + 20 g Leinsamen + 20 ml Olivenöl + 30 ml Kokosmilch
    (683,5 kcal | 26,6 g Protein | 59,4 g Fett | 43,2 g KH)


    Gesamtbilanz: 2037 kcal | 87,9 g Protein | 87,3 g Fett | 260 g KH

    Ich glaube, ich habe es einigermaßen hinbekommen. Was haltet ihr davon? Ist das so in Ordnung?
    Natürlich, werde ich nicht jeden Tag exakt so essen, sondern etwas variieren, aber die Nährwerte sollen in etwa so bleiben. Es ist halt ein Beispieltag.

    Zum Schluss noch ein paar Fragen:
    Soll ich einen zweiten Beispieltag für Trainingstage erstellen? Oder ist das bei einer Diät unsinnig, da ich so oder so jeden Tag mehr verbrauche als ich esse?
    Was mir gerade auffällt, soll ich die letze Mahlzeit in zwei teilen? Dann wäre eine vor dem Training und eine danach und ich könnte als letzte Mahlzeit noch weniger KH zu mir nehmen als so.


    Edit: Was mich auch ein wenig stört, ist, dass ich kaum Obst drinne habe. Ich werde morgen mal sehen, ob ich da noch was einbauen kann.
    avatar
    Floey
    VSTG-Mitglied
    VSTG-Mitglied

    Anzahl der Beiträge : 5019
    Anmeldedatum : 27.04.09
    Alter : 32

    Re: Ein bisschen abnehmen...

    Beitrag  Floey am Di Nov 30, 2010 10:27 pm

    Also eine bodybuildinggerechte Diät ist das nicht gerade... zu wenig Eiweiß, zu viele Kohlenhydrate, zu wenige Mahlzeiten. Ob die Kcal so passen, kann man nur unter Berücksichtigung deines Körpertyps beurteilen.


    _________________
    I knew that I was going to have to start working outside of the current conservative training laws. If I was going to break records, I'd have to rejoin the outlaws. I didn't have to do anything illegal, just clear my mind of the clutter and take off the "corrective" emergency brake that was holding me back. I'd have to remember who I was before the Internet and a bunch of people who'd never lifted jack told me that squats are bad and the Swiss Ball would set me free.

    - Martin Rooney, "Train Like a Man"
    avatar
    Dade
    Fliegengewicht
    Fliegengewicht

    Anzahl der Beiträge : 260
    Anmeldedatum : 12.09.10
    Alter : 27
    Ort : Süderhastedt

    Re: Ein bisschen abnehmen...

    Beitrag  Dade am Mi Dez 01, 2010 1:32 am

    Was würdest du mir denn empfehlen?

    Allerdings ist es nicht so, dass ich mich als Bodybuilder bezeichne. Ich trainiere dreimal die Woche nach einem Ganzkörperplan (ähnlich dem symmetrischen GK von Alex geposteten).

    Die Sache ist, dass ich gerne ohne Proteinpulver und mit möglichst wenig Soja auskommen möchte. Mehr Mahlzeiten ist kein Problem.
    avatar
    lukas
    Maschine
    Maschine

    Anzahl der Beiträge : 1910
    Anmeldedatum : 28.05.09
    Alter : 27
    Ort : Hilden

    Re: Ein bisschen abnehmen...

    Beitrag  lukas am Mi Dez 01, 2010 3:04 am

    warum kein soja? angst vor "bitchtits"? rofl rofl
    avatar
    Dade
    Fliegengewicht
    Fliegengewicht

    Anzahl der Beiträge : 260
    Anmeldedatum : 12.09.10
    Alter : 27
    Ort : Süderhastedt

    Re: Ein bisschen abnehmen...

    Beitrag  Dade am Mi Dez 01, 2010 4:04 am

    Das ist mir einfach zu viel Hin und Her bei der Diskussion. Mal ist es die Wunderbohne und mega gesund, mal ist es die Wurzel allen Übels.
    Ich habe morgens meine 300ml Silch und ein paar hundert Gramm Tofu die Woche. Das ist doch ganz gut.
    Außerdem bin ich so gezwungen mehr Vielfalt in meine Mahlzeiten einzubauen und das ist nun wirklich gesund.

    Wahrscheinlich nicht sonderlich optimal für's Bodybuilding. Aber mein Ziel ist es nicht an irgendwelchen Wettkämpfen teilzunehmen, ich trainiere nur für mich selbst ein bisschen.


    Edit: Noch kurz dazu, warum mein Plan so geworden ist, wie ihr ihn seht.
    1. Habe ich davon wenig Ahnung und habe versucht mit Hilfe vorhander Pläne und Tipps die ich hier finden konnte, einen Plan zu bauen.
    2.
    "In einem Post hier gefunden":
    Um es vorweg zu nehmen, ohne Kaloriendefizit kann man kein Körperfett verlieren.
    Also ganz einfach: Essen wir weniger Kalorien, als wir verbrauchen verlieren wir Körperfett. Die Regel gilt unbestritten. Leider funktioniert es nicht, daß wir zwei Tafeln Schokolade essen und uns auf die Bikinifigur oder den Waschbrettbauch freuen.
    Denn wenn der Körper nicht alle essentiellen Nährstoffe bekommt, wird er sich diese Nährstoffe "mit Gewalt" holen. D.H. Heißhungerattacken.
    Meine Empfehlung wäre an dieser Stelle: 5-6 kleine Mahlzeiten.
    Zwar gibt es Ernährungsregime wie die Warrior Diät, die eine einzige große Mahlzeit am Abend empfehlen, ich persönlich fahre aber mit 5-6 Mahlzeiten besser und kann Heißhungerattacken besser kontrollieren (Probieren geht über studieren).

    Wichtig ist, daß man in einer Mahlzeit genügend Proteine konsumiert. Für die vegane Diät bieten sich Soja, Seitan, Tofu, Bohnen, Samen, Nüsse (Achtung viel Fett) bzw. Proteinpulver in Kombination mit Kohlenhydraten wie Reis, Nudeln, Kartoffeln (relativ viel Kalorien) oder Salate und Gemüse an.

    Der tägliche Kalorienkonsum sollte sich am Grundumsatz (+200 kcal) bewegen und ist mit dem Körpergewicht x 26 zu berechnen (80 Kg Körpergewicht = 80x26= 2080 Kcal) wobei davon mind. 1 Gramm je Kilogramm Körpergewicht Eiweiß sein sollte, also in unserem Beispiel 80 Gramm Eiweiß. An Trainingstagen kann man auch auch 1,5 je Kilogramm Körpergewicht hochgehen.

    Die restlichen Kalorien kann man je nach Vorliebe auf Fett oder Kohlenhydrate aufteilen. Einige Studien besagen, daß Low-Carb Diäten einen besseren Effekt auf die Fettverbrennung haben, auf der anderen Seite haben Kohlenhydrate einen höheren Thermischen Effekt, sodaß hier wieder mal Aussage gegen Aussage steht und die Experten sich heftig streiten.
    Meine Empfehlung an dieser Stelle: Ausprobieren. Was bringt es, wenn eine Low-Carb Diät 200 Gramm mehr Körperfett am Tag verbrennen würde, du aber vor lauter Heißhunger auf Carbs den Kühlschrank leerst und +2000 Kcal in einer Heißhungerattacke reinstopfst?

    Vor extremen sollte man sich definitiv hüten. Kohlenhydrate und Fette sind wichtige Makronährstoffe die in keiner Diät zu kurz kommen sollten. Bei den Fetten sollte man daher nicht unter 30% der Gesamtkalorien gehen, bei den Kohlenhydraten nicht unter 200-300 Gramm am Tag.

    Gegen den Süßhunger helfen Alternativen wie Puddingpulver mit Sojamilch und Süßstoff (Alternativ kann man ein gutes Reisprotein beimischen) oder ein großer Obstsalat.

    Wasser
    Vor allem sollte man viel Trinken. Eine Faustregel könnte Körpergewicht x 0,07 = Liter am Tag sein. man sollte möglichst kalorienfreie Getränke wie Wasser, Tees (Grüner Tee!) trinken, aber auch Kaffee und Lightgetränke (weniger als 3 Kcal auf 100 ml) sind in gesunden Mengen in Ordnung.

    Sport
    Jede Bewegung zählt, ein Spaziergang für 15 Minuten bringt (wenn auch wenig Kalorien) wieder ein Schritt in Richtung Traumfigur. So kann sogar der Hausputz Spaß machen:-)
    Die Art der Bewegung ist dabei völlig egal. Es bringt wenig, wenn HIIT eine der effektivsten Möglichkeiten ist Fett zu verlieren, du die Einheiten aber wie die Pest meidest und das Training ausfallen lässt.
    Wenn dir Boxen/Kickboxen Spaß macht, kauf dir ein Boxsack und Power dich aus (vorher die Techniken sauber von einem Fachmann zeigen lassen). Das verbrennt massig Kalorien. Den Puls kann man dabei vergessen. Wie gesagt, jede Bewegung zählt. Aufzug stehen lassen und die Treppe nehmen. In der Werbepause ein paar Kniebeugen und Liegestützen machen etc. Es gibt unzählige Möglichkeiten im Alltag.

    Carb up your life
    Der Körper ist ein Überlebenswunder. Natürlich will der Körper nicht bis auf die Knochen abmagern, daher steuert er gegen. Wenn man immer wenig kalorien konsumiert, passt sich der Körper früher oder später an und fährst den Stoffwechsel runter.
    Jetzt kann es für sogenannte "Carb up"-Tage Zeit sein. Was ist das "Carb up"?
    Einmal die Woche sollte man diesen Tag einplanen und den Energiedarf des Tages +Zuschlag konsumieren. 35x Körpergewicht in Kg = Kilokalorien am Tag ist mit Sicherheit ein guter Weg.
    Der Tag sollte LowFat (!) sein, also maximal 30-40 Gramm Fett.
    Dafür darf man auch Zucker (vorzugsweise Dextrose) konsumieren. An diesem Tag wären dann Backwaren, Reis, Nudeln, Kartoffel, Traubenzucker, Vollkorn usw. an der Tagesordnung.
    Mit dem Kohlenhydratschub "boostet" man den Stoffwechsel und wirkt einer Absenkung des Metabolismus entgegen. 1 mal die Woche ist sicher ein guter Weg. Je weniger Körperfett man auf den Rippen hat, desto kürzer sollten die Intervalle sein.
    Alle 3 Tage kann ab einem Körperfettgehalt von unter 15% ein "Carb up"-Tag sinnvoll sein.


    Metabole Ernährung
    Bei der Auswahl der Lebensmittel kann man sich an der „metabolen Ernährung“ orientieren und Lebensmittel nach Körperbedarf konsumieren um die Fettspeicherung auf niedrigstem Niveau zu halten. So benötigt der Körper am Morgen Kohlenhydrate. Hier wären einfache Kohlenhydrate wie Obst, aber auch komplexe wie Haferflocken eine sehr gute Wahl.
    Nach einer Trainingseinheit sind einfache Kohlenhydrate und Eiweißlieferanten wichtig um die geleerten Speicher des Körpers schnell wieder aufzufüllen und dem Muskelabbau entgegen zu wirken. Zur Mittagszeit kann man dann auf komplexe Kohlenhydrate wie Vollkorn, Bohnen, Kartoffel und Gemüse zurückgreifen. Am Abend kann es effektiv sein, die Kohlenhydrate auf lediglich Gemüse und Salat zu reduzieren und sie mit einer Eiweißquelle wie Soja oder Seitan zu ergänzen.
    Zusätzlich noch extwas Leinöl (Achtung Kalorien) einbauen, für die wichtigen Omega 3 Fettsäuren.
    3. Wenig Soja, keine Shakes.


    Zuletzt von Dade am Mi Dez 01, 2010 4:12 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
    avatar
    Floey
    VSTG-Mitglied
    VSTG-Mitglied

    Anzahl der Beiträge : 5019
    Anmeldedatum : 27.04.09
    Alter : 32

    Re: Ein bisschen abnehmen...

    Beitrag  Floey am Mi Dez 01, 2010 4:11 am

    Das mit den Wettkampfambitionen ist doch egal! Du scheinst - deinem Avatar gemäß und deiner Anwesenheit hier im Forum - schon ein Interesse daran zu haben, einen muskulösen Körper zu entwickeln, oder?

    Ich würde dir die Verwendung von Hanf- und Lupinensamen empfehlen. Außerdem bieten sich Linsen an, mit gut gewaschenen, roten Linsen bekommen die meisten Leute keine Verdauungsbeschwerden. Wink

    Das du Soja weitgehend meiden willst, kann ich aufgrund der ständigen Diskussionen in gewisser Weise verstehen, auch wenn ich es für unnötig halte (ist weder eine Wunderbohne, noch der Teufel). Darf ich fragen, was gegen Proteinpulver spricht?

    Ansonsten bleibt noch Seitan, sowie ein höherer Nuss-Konsum (Erdnüsse, Mandeln, Paranüsse) zur Steigerung der Protein- und Fettaufnahme. Fette sind nämlich auch nicht gerade unwichtig für den Muskelerhalt Wink


    _________________
    I knew that I was going to have to start working outside of the current conservative training laws. If I was going to break records, I'd have to rejoin the outlaws. I didn't have to do anything illegal, just clear my mind of the clutter and take off the "corrective" emergency brake that was holding me back. I'd have to remember who I was before the Internet and a bunch of people who'd never lifted jack told me that squats are bad and the Swiss Ball would set me free.

    - Martin Rooney, "Train Like a Man"
    avatar
    Dade
    Fliegengewicht
    Fliegengewicht

    Anzahl der Beiträge : 260
    Anmeldedatum : 12.09.10
    Alter : 27
    Ort : Süderhastedt

    Re: Ein bisschen abnehmen...

    Beitrag  Dade am Mi Dez 01, 2010 4:22 am

    Nagut, da hast du wohl recht. Dann zieh ich das zurück.

    Gegen Pulver habe ich an sich gar nichts, aber da ich in 6 Monaten auf Weltreise gehe, möchte ich mich in der Zeit in der ich noch zu Hause bin nicht auf Shakes verlassen. Da ich noch immer recht unerfahren bin, was das Thema vegane Ernährung angeht, möchte ich in dem halben Jahr möglichst facettenreich essen und vieles lernen. Da ich während der Reise wohl kaum Platz und Lust hab Pulver mit mir rumzuschleppen. Unterwegs möchte ich gerne bescheid wissen, es gelernt haben, das vorhande so zu kombinieren, dass ich möglichst vollwertig und gesund esse.

    Ich stelle jetzt mal eine Frage, die euch wahrscheinlich schon zu den Ohren raushängt und nur noch nervt. Wäre jemand dazu bereit mir mit diesen Vorgaben einen Beispieltag zu erstellen? Ich werde zwar selbst auch weiter versuchen einen guten Plan zu basteln, aber wie ihr seht habe ich da so meine Schwierigkeiten.
    avatar
    Gast
    Gast

    Re: Ein bisschen abnehmen...

    Beitrag  Gast am Mi Dez 01, 2010 7:27 am

    Dade schrieb:Nagut, da hast du wohl recht. Dann zieh ich das zurück.

    Gegen Pulver habe ich an sich gar nichts, aber da ich in 6 Monaten auf Weltreise gehe, möchte ich mich in der Zeit in der ich noch zu Hause bin nicht auf Shakes verlassen. Da ich noch immer recht unerfahren bin, was das Thema vegane Ernährung angeht, möchte ich in dem halben Jahr möglichst facettenreich essen und vieles lernen. Da ich während der Reise wohl kaum Platz und Lust hab Pulver mit mir rumzuschleppen. Unterwegs möchte ich gerne bescheid wissen, es gelernt haben, das vorhande so zu kombinieren, dass ich möglichst vollwertig und gesund esse.

    Ich stelle jetzt mal eine Frage, die euch wahrscheinlich schon zu den Ohren raushängt und nur noch nervt. Wäre jemand dazu bereit mir mit diesen Vorgaben einen Beispieltag zu erstellen? Ich werde zwar selbst auch weiter versuchen einen guten Plan zu basteln, aber wie ihr seht habe ich da so meine Schwierigkeiten.

    Ich finde den Plan ganz gut.
    Ich muss leider bezüglich des Protein-Intake auch nach Durchsicht einiger Studien eingestehen, daß Sportler wohl doch mehr Protein benötigen. Gerade in der Diät.
    Ich denke, daß der Wert den Mike Mahler vorgibt (mit 100g-120g Protein) eine gute Vorgabe ist (sprich mind. 1,2 je Kg Körpergew.).

    Dir ein Plan zu erstellen, ist sicher nicht zielführend, je nach Körperform (Ekto, Meso, Endo) wirst du unterschiedliche Carb-Toleranzschwellen haben.

    **Edit***
    Schau mal im nächsten Beitrag, dort ist der Phasenplan von Tom Venuto.
    Er fährt höhere Protein-Intakes, vielleicht könnte das Wunder bewirken.

    Am besten erstellst du einen eigen Plan.

    **Edit***

    Ich beziehe mich hier mal auf das Buch von Tom Venuto "Burn The Fat, Feed the Muscle".
    Wobei Tom noch höhere Proteinvorgaben hat, welche er bei den Carbs und dem Fett abzieht.
    Tom ist wohl einer der Gurus zum Thema niedriger Körperfettgehalt, nach seinen Angaben war er bei 3% Körperfett. Er ist der Meinung, daß man bei den Carbs nicht zu weit runtergehen sollte. 150-200g Grenzen können in Ordnung sein, Keto und andere Qualen sind nicht nötig.


    Zuletzt von Gorilla am Mi Dez 01, 2010 7:56 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
    avatar
    Dade
    Fliegengewicht
    Fliegengewicht

    Anzahl der Beiträge : 260
    Anmeldedatum : 12.09.10
    Alter : 27
    Ort : Süderhastedt

    Re: Ein bisschen abnehmen...

    Beitrag  Dade am Mi Dez 01, 2010 7:37 am

    Wow, danke für die vielen Tipps und Infos, Leute. Vor allem Gorilla eben und Flo vorhin.

    Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, dann sollte ich Protein hochfahren, Fett auch bisschen mehr und weniger KH. Und ich muss selbst ein bisschen herum experimentieren um eine Diät zu finden, die zu mir passt?

    Soweit richtig?
    avatar
    Gast
    Gast

    Re: Ein bisschen abnehmen...

    Beitrag  Gast am Mi Dez 01, 2010 7:52 am

    Ergänzend hierzu der Plan von Tom.
    Er geht das Abspecken langsamer an, in 3. Phasen:
    Je Nach Carb-Toleranz-Schwelle, wenn man keine Fortschritte beim Abspecken macht, soll man in die nächste Phase gehen.

    (Angaben aus dem Buch)

    Phase 1 Baseline Diet)
    Kcal: 2500 Kcal
    Protein: 217g (34%)
    Carbs: 328g (52%)
    Fett: 38g (14%)

    Phase 2 Moderat Carb)
    Kcal: 2300 Kcal
    Protein: 236g (40%)
    Carbs: 242g (42%)
    Fett: 46g (18%)

    Phase 3 Low Carb)
    Kcal: 2200 Kcal
    Protein: 243g (46%)
    Carbs: 162g (32%)
    Fett: 63g (22%)
    avatar
    Andi
    Maschine
    Maschine

    Anzahl der Beiträge : 1484
    Anmeldedatum : 07.05.09

    Re: Ein bisschen abnehmen...

    Beitrag  Andi am Mi Dez 01, 2010 8:46 am

    Gorilla schrieb:Fett: 38g (14%)
    Fett: 46g (18%)
    Fett: 63g (22%)
    Suspect

    Zum Fett: In einem Sticky von Floey geht er darauf ein, dass Männer, bei denen 40% der Kalorien aus Fett kommen, einen höheren Testosteronspiegel haben, als Männer, die weniger Fett konsumieren (bis 30%).

    Gorilla schrieb:Protein: 217g (34%)
    Protein: 236g (40%)
    Protein: 243g (46%)
    Shocked

    Das sind knapp 3g Protein pro kg Körpergewicht bei einem 80-Kilo-Menschen. affraid

    Ich glaube nicht, dass bei einem naturalen Athleten diese Menge noch Vorteile bringt. Wenn zuviele Kalorien aus Protein kommen, geht der Testosteronspiegel angeblich auch in den Keller -- bei den Zahlen könnte ich mir das gut vorstellen. Alex und Floey haben dazu öfters etwas erwähnt, wäre nett, wenn jemand mal die Quellen dazu nennt.



    Ich persönlich würde deutlich mehr Fett konsumieren und weniger Protein. Mir fehlt die Erfahrung, aber ich habe das Gefühl, dass die ich letzten Monate, in denen deutlich mehr Fett konsumiert habe als früher, auch besser aufgebaut habe. Und zwar nicht nur Körperfett. Wink
    avatar
    Gast
    Gast

    Re: Ein bisschen abnehmen...

    Beitrag  Gast am Mi Dez 01, 2010 9:28 am

    Die Studie bezgl. Testo würde mich auch interessieren.

    Nochmal was zu den Werten, das ist die Empfehlung von Tom Venuto.
    Ich persönlich würde mit dem Protein nicht so hoch gehen, ich war allerdings auch noch nie unter 12% Körperfett.

    Tom hat nach seinen Angaben bei 3,7% Körperfett bei einem Wettkampf gelegen und er hat große Erfolge bei seinen Klienten.
    Daher das Posting, muss jeder selbst entscheiden. Er schreibt auch, daß dies nur für einen Contest laufen soll und man dann wieder auf eine Balanced Diet zurück soll.

    Aber wie es wohl immer so ist, viele Wege führen nach Rom.

    http://www.burnthefat-feedthemuscle.com/images/tomvenuto2.jpg
    avatar
    Dade
    Fliegengewicht
    Fliegengewicht

    Anzahl der Beiträge : 260
    Anmeldedatum : 12.09.10
    Alter : 27
    Ort : Süderhastedt

    Re: Ein bisschen abnehmen...

    Beitrag  Dade am Mi Dez 01, 2010 10:01 am

    Gorilla, könntest du nochmal den kurzen Plan posten, den du wegeditiert hast?
    Würde mich interessieren um mehr Beispiele zu bekommen.
    avatar
    Gast
    Gast

    Re: Ein bisschen abnehmen...

    Beitrag  Gast am Mi Dez 01, 2010 11:40 am

    Dade schrieb:Gorilla, könntest du nochmal den kurzen Plan posten, den du wegeditiert hast?
    Würde mich interessieren um mehr Beispiele zu bekommen.

    1) Shake Erbsen/Reisprotein, 20g Kokosmilch, Banane
    2) 50g Erdnussmus auf einem Apfel
    3) Großer Salat, 20g Leinöl, 10g Olivenöl, Jodsalz
    4,5) Große Linsensuppe 200g Linsen, 300g Brokolli, Gemüsesuppenpulver
    6) 50g Pistazien

    ENERGIE: 2000 KCAL
    PROTEIN: 128g
    KH: 181g
    FETT: 94g


    ------------

    Anderes Thema zu Ernährung & Testosteronspiegel:

    http://veganstrength.users-board.com/gesundheit-und-allgemeines-f2/ernahrung-und-korpereigene-testosteronproduktion-t1199.htm

    Gesponserte Inhalte

    Re: Ein bisschen abnehmen...

    Beitrag  Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa Jun 24, 2017 1:18 am